PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Welche Antibabypillen gibt es?

13th March 2020

Ungefähr 60% der Frauen im gebärfähigen Alter verwenden eine Form der Empfängnisverhütung, wovon 9 von 10 Frauen die Antibabypille einnehmen. Wie gut verstehen Sie Ihre Antibabypille wirklich, und wussten Sie, dass es zwei verschiedene Arten der Antibabypille gibt?

Wie wirken Antibabypillen?

Die Antibabypille ist eine hormonelle Verhütungsmethode, welche eine synthetische Form der natürlichen Hormone Ihres Körpers enthält. Diese Hormone verhindern eine Schwangerschaft und sind bei richtiger Anwendung zu 99% wirksam (es wird von ungefähr 91% bei gängiger Anwendung ausgegangen).

Es gibt zwei Arten der Antibabypille, welche in unterschiedlicher Weise wirken.

Reine Gestagenpille (Minipille)

Die Gestagenpille, auch als Minipille bekannt, enthält eine künstliche Form des weiblichen Hormons, Progesteron. Dieses Hormon wirkt in zwei unterschiedlichen Weisen, um Sie vor einer Schwangerschaft zu schützen.

Progesteron verfestig die Schleimhaut im Gebärmutterhals, um den Spermien den Weg zum Ei zu erschweren, damit dieses nicht befruchtet werden kann. Gleichzeitig baut sich die Schleimhaut nur gering auf, wodurch sich ein befruchtetes Ei nur schwer einnisten kann.

Eine beliebte Gestagenpille ist Cerazette, welche Sie ohne Rezept auf Deutsche Medz bestellen können. Ein Blisterstreifen enthält 28 Tabletten, welche täglich ohne Pause eingenommen werden.

Die Kombinationspille

Die Kombinationspille ist die beliebteste Antibabypille und enthält zwei künstliche Hormone: Östrogen und Gestagen.

Das Gestagen wirkt genauso wie bei der Minipille, indem sich der Schleim im Gebärmutterhals verdickt und so verändert, dass sich kein Ei einnisten kann, wodurch eine Schwangerschaft verhindert werden kann.

Das Östrogen verhindert eine Schwangerschaft noch durch einen weiteren Wirkungsmechanismus. Das Östrogen verhindert, dass Ihr Körper Hormone produziert, die für den Eisprung benötigt werden, wodurch verhindert wird, dass ein Ei freigesetzt wird. Wenn also kein Ei freigesetzt wird, gibt es auch nichts zu befürchten.

Beliebte Kombinationspillen sind Microgynon, Yasmin und Zoely, welche auf Deutsche Medz, durch unsere Online-Beratung bestellt werden können. Die Kombinationspillen enthalten einen Blisterstreifen mit 21 Tabletten, welche kontinuierlich über 3 Wochen eingenommen werden müssen, gefolgt von einer 7 tägigen Pause.