PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health

Was ist COPD?

15. Oktober 2020

Was ist COPD?

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine chronische Lungenerkrankung, die sich mit der Zeit zunehmend verschlimmert. Es wird geschätzt, dass 90% dieser Erkrankung durch Rauchen verursacht wird.

Da es sich um eine fortschreitende Erkrankung handelt, verschlechtern sich die Symptome, wie Keuchen, Husten und Atemnot mit der Zeit, weshalb die Schwere der Erkrankung in 4 verschiedene Stadien unterteilt wird.

COPD Stadium I - Leicht

Symptome in diesem Stadium können oft unbemerkt bleiben und als etwas anderes wie Allergie, Erkältung oder Raucherhusten abgetan werden. Im leichten Stadium der COPD ist die Lungenfunktion auf 80% beschränkt, wodurch vermehrt Husten ausgelöst und eine größere Menge Schleim produziert wird.

Die wichtigste Konsequenz, die Sie in diesem Stadium ziehen sollten ist aufhören zu rauchen. Wenn sie zuvor einen kalten Entzug ausprobiert haben und damit keinen Erfolg hatten, könnten Ihnen Medikamente zur Raucherentwöhnung oder Nikotinersatz helfen.

Eine gesunde Ernährung, mehr Sport und das Vermeiden von Umweltverschmutzung, Staub und Chemikalien kann Ihnen ebenfalls helfen. Ihr Arzt kann Ihnen außerdem einen Rettungsinhalator (wie Salbutamol) verschreiben, um Ihre Symptome wie Atemnot zu lindern.

COPD Stadium II – Mittel

COPD wird oftmals in diesem Stadium diagnostiziert, da die Symptome beständiger und schwieriger zu ignorieren sind. Die Symptome in diesem Stadium sind die gleichen Symptome wie im ersten Stadium, nur stärker. Der Husten ist chronisch präsent, der Schleim ist schwerer abzuhusten, was sogar Ihren Schlaf stören kann.

Im zweiten Stadium ist die Lungenfunktion auf 50-79% gesunken. Bei einem Lungenfunktionstest kann schnell festgestellt werden in welcher Phase der Erkrankung Sie sich befinden. Um die anhaltenden Symptome zu behandeln wird Ihnen gegebenenfalls ein vorbeugender Inhalator (wie Symbiocort) verschrieben und täglich anstatt bei Bedarf verwendet.

COPD Stadium III - Schwer

Die Lungenfunktion in der dritten Phase liegt bei 30-49%, wodurch sich Symptome verschlechtern und noch häufiger auftreten. Infektionen der Atemwege sind in dieser Phase ebenfalls häufig.

Es kann schwieriger sein normalen Aktivitäten (insbesondere Sport) nachzugehen. Eventuell können Sie von einem Inhalator mit doppelter Wirkung profitieren, da dieser die Entzündung reduziert und gleichzeitig die Atemwege öffnet.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten können Sie mit Ihrem Arzt besprechen, da die Lebensqualität bei Schweregrad III von COPD erheblich eingeschränkt sein kann.

COPD Stadium IV – Sehr schwer

Diese COPD Phase wird oft als „COPD Endstadium“ bezeichnet, da die Erkrankung den höchsten Schweregrad erreicht hat und lebensbedrohlich sein kann. Da Wort - Endstadium - kann viele Menschen erschrecken, jedoch bedeutet das letzte Stadium der Erkrankung nicht, dass der Patient unmittelbar sterben wird. Viele Patienten im vierten Stadium leben, mit der richtigen Medikation, noch mehrere Jahre.

Die Symptome in diesem Stadium verschlechtern sich jedoch weiter und der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich ebenfalls. Die meisten Patienten erleben einen plötzlichen Gewichtsverlust, da ihr Körper Schwierigkeiten hat, Sauerstoff richtig in Lunge zu pumpen (wenn die Lungenkapazität auf 30% oder weniger gesunken ist).

Zu diesem Zeitpunkt möchten sich einige Patienten möglicherweise einer Lungenoperation oder Lungentransplantation unterziehen, aber diese Optionen sind nicht ohne Risiken und der Patient muss sich für diese Operationen qualifizieren.