PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Was verursacht Bauchschmerzen nach dem Sex?

5th December 2019

Bauchschmerzen während und nach dem Sex, in der Medizin als Dyspareunie bekannt, treten häufig auf und können durch viele banale Gründe ausgelöst werden. Dieses Problem betrifft viele Frauen zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben. Die Gründe hierfür sind meistens kein Grund zur Sorge, jedoch hilft es zu verstehen, was in Ihrem Körper vor sich geht und wie Sie vielleicht Schmerzen in der Zukunft vermeiden können.

Tiefe Penetration

Wenn der Schmerz nur temporär ist und nur ab und zu auftritt, ist der Grund hierfür meist eine zu tiefe Penetration. Probieren Sie andere Positionen aus. Anstatt der Hündchenstellung (auch als Doggy Style bekannt) oder der Missionarsstellung, welche für eine tiefe Penetration sorgen, versuchen Sie die Amazonen-Stellung oder die Reiterstellung, um Ihnen die Kontrolle über die Penetration zu geben. 

Die Position der Gebärmutter

Ergänzend zu der Penetration ist oft der Grund für Schmerzen beim Geschlechtsverkehr eine gekippte Gebärmutter, welche 20-30% aller Frauen betrifft. Eine gekippte Gebärmutter ist kein Grund zur Sorge, erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass die Gebärmutter während des Geschlechtsverkehrs berührt wird. Of können durch die gekippte Gebärmutter in Verbindung mit der Penetration von hinten Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs oder danach ausgelöst werden.

Blähungen

Da Geschlechtsverkehr meist viel Bewegung mit sich bringt, gelangt viel Luft in die Scheide oder den After, welche oftmals nicht wieder ausweicht. Lufteinschüsse durch Geschlechtsverkehr verursachen die gleichen Krämpfe wie Blähungen, auch wenn sie zum Glück schnell wieder vergehen.

Natürlich kann das Problem auch durch den sozialen Aspekt des Sex verursacht werden, wenn Sie Blähungen zurückhalten, statt die Luft entweichen zulassen. Wiederum vergeht der Bauchschmerz wieder, sobald die Luft entwichen ist.

Orgasmus

Die Muskulatur des Beckenbodens einer Frau zieht sich während des Orgasmus zusammen. Genauso, wie sich die Gebärmutter-Muskulatur während der Periode zusammenzieht und Regelschmerzen auslöst, können die vom Orgasmus verursachten Kontraktionen zu schmerzhaften Krämpfen im Unterleib und Becken führen.

Faktoren wie Schwangerschaft, bestimmte Erkrankungen und manche Verhütungspillen können die Wahrscheinlichkeit für Schmerzen beim Orgasmus erhöhen.

Infektionen

Auch wenn der Sex Spaß macht, besteht immer die Gefahr einer Infektion, insbesondere für Frauen. Geschlechtsverkehr kann Harnwegsinfektionen auslösen, und Frauen sind ungefähr 14-mal anfälliger dafür. Harnwegsinfektionen können Unterleibsschmerzen, Schmerzen bei Urinabsatz, häufigen Urinabsatz und trüben oder blutigen Urin verursachen und werden durch Bakterien in der Harnröhre oder Blase ausgelöst. Zum Glück sind sie meist mit einem Antibiotikum leicht behandelbar.

Ein weitertes Risiko, das Sex mit sich bringt, sind Geschlechtskrankrankheiten wie Chlamydien oder Gonorrhö. Diese Infektionen rufen oft keine Symptome vor. Sollten Symptome auftreten, sind es oft Bauchschmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen oder unnormaler Ausfluss.

Wenn Sie besorgt, dass Sie sich mit einer Geschlechtskrankheit (auch als STD oder STI bezeichnet) angesteckt haben, können Sie sich unkompliziert mit einem STD-Heimtest testen und anschließend ein für die Erkrankung vorgesehenes Medikament erwerben.

Emotionen

Unsere emotionalen und körperlichen Reaktionen liegen oftmals näher aneinander, als viele Menschen denken. Die Verbindung zwischen unserem Gehirn und Bauch ist eine der stärksten Verbindungen.

Der Verdauungstrakt hat ein eigenes Nervensystem, das enterische Nervensystem, welches über 100 Millionen Nervenenden hat und viele Botenstoffe mit einer emotionalen Reaktion teilt.

Aus diesem Grund reagiert der Verdauungstrakt sensibel auf Ihre Emotionen. Beziehungsprobleme, Leistungsängste, Verlegenheit, Liebe; was beim Sex in Ihrem Kopf vorgeht, schlägt sich auf Ihren Verdauungstrakt nieder. Wenn Sie also Bauchschmerzen nach dem Sex verspüren, sollten Sie die Gedanken, die in Ihrem Kopf herumschwirren, als Auslöser in Betracht ziehen.

Medizinische Probleme

Es gibt viele frauenspezifische Erkrankungen, die für Schmerzen beim Sex verantwortlich sein können. Eierstockzysten, Beckenentzündung oder Endometriose könnten Auslöser für Ihre Schmerzen sein. Wenn Sie noch nicht mit einer dieser Erkrankungen diagnostiziert wurden, aber wiederholte Schmerzen beim Geschlechtsverkehr haben, empfehlen wir Ihnen, mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Auch wenn also Bauchschmerzen nach dem Sex normalerweise nicht lebensbedrohlich sind, ist es trotzdem wichtig, sich untersuchen zu lassen, um den Schmerzen Abhilfe zu schaffen und eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen.