Nur für kurze Zeit: Sparen Sie bis zu 24% auf alles am zusätzlichen Schaltjahr-Tag

    Wie funktionieren unterschiedliche, hormonelle Verhütungsmethoden?

    Wie funktionieren unterschiedliche, hormonelle Verhütungsmethoden?

    Hormonelle Verhütungsmethoden werden im deutschsprachigen Raum mit Abstand am häufigsten genutzt. Auch wenn die Techniker Krankenkasse (TK) bereits 2020 davon berichtete, dass nur mehr ein Drittel aller jungen Frauen (18-22 Jahre alt) die Pille nutzen. Zuvor war diese Zahl stabil bei der Hälfte aller jungen Frauen. 

    Aber neben der Pille gibt es viele, verschiedene hormonelle Verhütungsmethoden, die unterschiedliche Vorzüge mit sich bringen. Neben der Pille ist die Spirale, das Hormonpflaster, das Hormonstäbchen oder der Vaginalring geläufig. 

    In diesem Artikel geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick Ihrer Optionen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Rolle die Hormone bei Ihrer Verhütung spielen.

    Wie sorgen Hormone für Ihre sichere Verhütung?

    Alle hormonellen Verhütungsmittel basieren auf einer Kombination oder der alleinigen Nutzung von zwei künstlichen Hormonen, Östrogen und Gestagen, die den natürlichen Hormonen in Ihrem Körper ähneln.

    Diese Hormone verhindern Ihren Eisprung. Ohne den Eisprung kann keine Befruchtung stattfinden, da kein Ei für die Befruchtung durch ein Spermium vorhanden ist. 

    Außerdem verdickt das Hormon Gestagen den Schleim in Ihrem Gebärmutterhals, was es Spermien erschwert, in die Gebärmutter und die Eileiter zu gelangen. Das dient als zusätzliche Barriere gegen eine Schwangerschaft.

    Einige Verhütungsmethoden, wie die Minipille oder bestimmte Arten von Hormonspiralen, enthalten nur Gestagen. 

    Gestagen wirken hauptsächlich durch Verdickung des Gebärmutterhals-Schleims und durch die Veränderungen an der Gebärmutterschleimhaut, was es einem befruchteten Ei erschwert sich einzunisten. 

    Welche hormonelle Verhütungsmethoden greifen auf welche Hormone zurück?

    Die 7 gängigsten Verhütungsmethoden sind die Antibabypille, die Minipille, das Hormonimplantat, der Vaginalring, das Verhütungspflaster, die Hormonspritze und die Hormonspirale.

    Mehrere der hormonellen Verhütungsmethoden basieren auf einer Kombination von Gestagen und Östrogen, während die restlichen Methoden ausschließlich auf Gestagen basieren. 

    Hier eine einfache Tabelle, samt Wirksamkeit, um Ihnen den Überblick zu erleichtern:

    Verhütungsart

    Kombination

    Nur Gestagen

    Nur Östrogen

    Wirksamkeit

    Antibabypille99 %
    Minipille99 %
    Hormonimplantat99 %
    Vaginalring99 %
    Verhütungspflaster99 %
    Hormonspritze99 %
    Hormonspirale99 %

    Außerdem sollten Sie, je nach gewünschter Verhütungsmethode, noch spezifische Anwendungshinweise beachten. Gerade bei den Pillen gibt es diverse Besonderheiten. 

    Die Antibabypille muss täglich angewendet werden. Wohingegen die Minipille täglich und zur gleichen Zeit eingenommen werden muss. 

    Das Verhütungspflaster hingegen müssen Sie lediglich einmal in der Woche wechseln. Potenziell kann eine öftere Anwendung auch zu öfterem Vergessen führen. 

    Der Vaginalring bleibt drei Wochen in Ihrem Körper und wird zur vierten Woche entfernt. 

    Die Hormonspritze erhalten Sie einmalig alle drei Monate und wenn Sie noch mehr zeitlich Abstand wünschen, dann kann das Hormonimplantat mit drei Jahren Wirkung Ihre präferite Wahl sein oder die Hormonspirale, die bis zu 5 Jahre wirksam ist.

    Jede dieser Methoden hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, und Ihre Wahl hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen, Gesundheitszustand und Lebensstil ab. 

    Denken Sie aber daran, dass keine dieser Methoden vor sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) schützt. Hierzu wird die Anwendung von Kondomen empfohlen, um Ihr persönliches Risiko effektiv zu reduzieren. 

    Gibt es positive Auswirkungen der hormonellen Verhütung für Ihren Körper?

    Hormonelle Verhütungsmethoden, die eine Kombination aus Östrogen und Gestagen oder nur Gestagen enthalten, bieten neben der Verhinderung ungewollter Schwangerschaften eine Reihe weiterer gesundheitlicher Vorteile.

    Eine der bemerkenswertesten Auswirkungen ist die Verbesserung Ihrer Menstruationsregelmäßigkeit. 

    Viele Frauen erleben durch hormonelle Verhütung einen regelmäßigeren, vorhersehbaren Menstruationszyklus, was besonders bei Zuständen wie Polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) oder unregelmäßigen Zyklen eine Erleichterung darstellt. 

    Außerdem führt die Einnahme der Kombinationspille oft zu leichteren und weniger schmerzhaften Perioden, was Ihre Lebensqualität deutlich verbessern kann.

    Aber auch Ihr Krebsrisiko für bestimmte Krebsarten wird gesenkt. 

    Denn die langfristige Anwendung der Pille wurde mit einem verringerten Risiko für Eierstock- und Endometriumkrebs in Verbindung gebracht. Dieser schützende Effekt kann über Jahre nach dem Absetzen des Verhütungsmittels anhalten.

    Hormonelle Verhütung kann auch positive Auswirkungen auf Ihre Haut haben. Viele Frauen berichten über eine deutliche Verbesserung bei Akne und anderen Hautunreinheiten nach Beginn einer hormonellen Verhütung. 

    Für Frauen, die an endometriosebedingten Schmerzen leiden, kann hormonelle Verhütung eine wirksame Methode zur Schmerzlinderung sein. Die Hormone können das Wachstum von Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter hemmen und so die Symptome der Endometriose reduzieren.

    Können Sie Ihr gewünschtes hormonelles Verhütungsmittel einfach und mit Rezept online bestellen?

    Hormonelle Verhütungsmittel sind in Deutschland rezeptpflichtig, weshalb Sie zum legalen Kauf im Internet einen Online-Anbieter benötigen, der einen sicheren Prozess etabliert hat, um Ihnen den Erwerb legal und mit gültigem Rezept zu ermöglichen. 

    Deutsche Medz hat sich auf den Online-Handel von rezeptpflichtigen Medikamenten spezialisiert und einen sicheren und einfachen Prozess etabliert, um die Rezeptpflicht zu wahren. 

    So ermöglichen wir Ihnen nicht nur, dass Sie Ihr gewünschtes Verhütungsmittel legal online bestellen können, sondern sorgen auch dafür, dass der Schutz Ihrer Gesundheit stets im Mittelpunkt steht.

    Denn die Rezeptpflicht dient der Überprüfung, ob es gesundheitliche Faktoren gibt, die Sie von der Anwendung von Ihrem gewünschten Verhütungsmittel ausschließen. Es kann sich hierbei um Vorerkrankungen handeln, andere gesundheitliche Zustände oder Medikamente, die Sie bereits einnehmen. 

    Deswegen müssen Sie beim Bestellvorgang gewissenhaft einen Online-Fragebogen ausfüllen, der unserem medizinischen Personal ermöglicht, Ihre Angaben zu überprüfen und so sicherzustellen, dass die Anwendung Ihres gewünschten Verhütungsmittels sich für Sie eignet. 

    Sollten es aus medizinischer Sicht keine Bedenken geben, wird Ihnen ein gültiges Rezept ausgestellt und Ihr gewünschtes, hormonelles Verhütungsmittel wird diskret verpackt und direkt an Ihre Haustür geliefert. 

    Einfach, sicher und legal. 

    Überzeugen Sie sich am besten selbst und bestellen Sie Ihr gewünschtes Verhütungsmittel hier.

    Quellen: 

    Apotheken Umschau als allgemeine Information über Verhütungsmethoden

    Süddeutsche Krankenversicherung zu positiven Effekten der Pille

    Woman & Health zu positiven Auswirkungen hormoneller Verhütung

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117