PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
Black Friday Angebot!
Verpassen Sie nicht unseren niedrigsten Rabatt aller Zeiten!
30% auf unser gesamtes Sortiment
Rabattcode: FREITAG30

Was verursacht einen vorzeitigen Samenerguss?

18. August 2020

Ein vorzeitiger Samenerguss ist ein häufiges Problem, dass viele Männer, in allen Altersgruppen betrifft. Dies bedeutet, dass Männer zu schnell, oftmals mit wenig (oder gar keiner) Stimulation zum Samenerguss kommen. Dies führt bei vielen Männern zur Frustration, Verlegenheit und manchmal auch zu Problemen in der Beziehung. Aber woher kommt dies und wie kann es behandelt werden?

Was ist die Ursache für einen vorzeitigen Samenerguss?

Die Ursachen für vorzeitige Ejakulation sind vielfältig und von Mann zu Mann unterschiedlich. Manchmal ist die Krankheit lebenslang und manchmal ist sie erworben.

Die lebenslange vorzeitige Ejakulation beginnt normalerweise schon in der Pubertät und wird dadurch zur Gewohnheit. Dies kann oftmals angelernt sein, da viele junge Männer einen schnellen Samenerguss hervorrufen möchten, um nicht beim Masturbieren erwischt zu werden – was wiederrum später schwer zu verlernen sein kann.

Ein schneller Samenerguss kann auch durch schwerwiegendere Probleme wie ein sexuelles Kindheitstrauma oder das Betrachten von Sex als Tabu-Thema verursacht werden (möglicherweise aus kulturellen oder religiösen Gründen). Da die lebenslange vorzeitige Ejakulation im Kopf eines Mannes so tief verwurzelt sein kann, kann die Behandlung häufig Beratung oder Verhaltenstherapien umfassen, um den Auslöser für das Problem zu finden.

Eine lebenslange vorzeitige Ejakulation ist jedoch bei weitem nicht so häufig wie eine erworbene vorzeitige Ejakulation. Dies bedeutet, dass sich der Zustand mit der Zeit entwickelt hat (irgendwo zwischen Jugend und Gegenwart).  Hierfür kann es viele Gründe geben.

Manche Männer erleben einen vorzeitigen Samenerguss mit einem neuen Partner, da Sie unter Leistungsangst leiden. Dies kann jedoch zu einem wiederkehrenden Problem werden, denn je mehr Sie sich Sorgen machen, zu schnell fertig zu werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies zutrifft.

Selbst mit einem langfristigen, vertrautem Partner kann ein vorzeitiger Samenerguss auftreten. Dies kann auf Stress, psychische Gesundheitsprobleme oder Probleme innerhalb der Beziehung zurückzuführen sein.

Gelegentlich können körperliche Erkrankungen auch dazu beitragen, eine vorzeitige Ejakulation zu verursachen. Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder MS können hier der Auslöser sein.

Woher weiß ich ob ich unter vorzeitigem Samenerguss leide?

Es gibt kein Regelbuch, dass vorgibt, wie lange Sex andauern sollte. Genau wie bei Stil, Geschwindigkeit, Position und anderen Elementen ist die Dauer eine sehr persönliche Präferenz und etwas, das Sie und Ihr Partner gemeinsam herausfinden können. Manche Paare genießen möglicherweise regelmäßig, längeren Sex, andere bevorzugen hingegen, dass es schnell geht. Da es also keine genaue Zeitspanne dafür gibt, wie lange Sex andauern sollte, gibt es auch keine exakte Definition für einen vorzeitigen Samenerguss. Eine Studie mit 500 Paaren aus 5 verschiedenen Ländern ergab, dass die durchschnittliche Ejakulationszeit beim Geschlechtsverkehr etwa 5 ½ Minuten betrug. Zieht Ihre Partnerin es jedoch vor länger Sex zu haben (z.B. über 15 Minuten), haben Sie möglicherweise das Gefühl, dass Sie dies nicht leisten können und zu schnell zum Höhepunkt kommen. Ob Sie zu früh zum Höhepunkt kommen, müssen Sie mit Ihrem Partner entschieden.

Kommen Sie jedoch schon nach weniger als 2 Minuten zum Höhepunkt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie unter vorzeitigem Samenerguss leiden und möglicherweise etwas dafür tun möchten, um dies zu verzögern.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um einen vorzeitigen Samenerguss zu bekämpfen. Wie bereits erwähnt, können Sie psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, um die Ursache des Problems zu ermitteln. Es gibt aber auch topische und orale Medikamente oder Produkte, die dabei helfen können.

Eine Verringerung der Empfindlichkeit des Penis kann dazu beitragen, die Zeit bis zum Samenerguss zu verzögern. Dies kann durch Tragen von dicken Kondomen oder durch Verwendung einer topischen, Lidocain enthaltenen Creme, wie Emla Creme erfolgen.

Ein hochwirksames Arzneimittel gegen vorzeitige Ejakulation ist Priligy, eine Tablette, mit der Sie Ihre Ejakulation besser kontrollieren und länger halten können.

Bei Deutsche Medz bieten wir eine Vielzahl an Behandlungen für vorzeitige Samenergüsse an. Sie können Priligy und Emla-Creme über unseren Online-Apotheken- und Verschreibungsdienst kaufen.