PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health

Ulcus molle, der weiche Schanker: Was Sie wissen sollten

22. Oktober 2019

Was sexuell übertragbare Infektionen anbelangt, kennen die meisten Menschen die 5 bekanntesten: Chlamydien, Gonorrhö, Genitalherpes, Genitalwarzen und HIV. Es gibt allerdings eine ganze Menge anderer sexuell übertragbaren Infektionen, über welche die meisten Menschen sehr wenig wissen, z.B. Hepatitis B, Trichomoniasis und Syphilis, um nur einige zu nennen. Eine andere wenig bekannte sexuell übertragbare Infektion ist Ulcus molle, auch weicher Schanker genannt. Würden Sie die Anzeichen dafür erkennen oder wissen wie Sie es behandeln sollten?

Die Symptome

Ulcus molle ist eine ulzerierende Erkrankung, was in gewissem Sinne praktisch ist, da es sie leicht erkennbar macht. Anders, als ihre stillen Verwandten (Chlamydien und Gonorrhö sind beispielsweise oft symptomfrei), verursacht Ulcus molle diverse Symptome, hauptsächlich jedoch schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich.

Die Symptome unterscheiden sich leicht zwischen Mann und Frau. Es ist daher wichtig, zu wissen, wonach Sie je nach Geschlecht Ausschau halten sollten.

Männer entwickeln oftmals nur ein einzelnes Genitalulkus (Genitalgeschwür), welches als eine kleine rote Beule beginnt und sich innerhalb von 1-2 Tagen zu einer offenen Wunde entwickelt. Männer können mehr als ein Ulkus entwickeln, was jedoch ungewöhnlich ist. Das Geschwür erscheint oft an der Spitze des Penis, kann allerdings auch an anderen Stellen des Genitalbereichs auftreten.

Frauen verspüren oft gar keine Symptome, oder bemerken die Symptome zunächst nicht. Wenn Symptome auffällig werden, handelt es sich um die gleiche Art von Genitalulkus wie beim Mann, jedoch treten bei der Frau nicht selten 4 oder mehr davon auf. Sie sind oft an den inneren und äußeren Schamlippen zu finden und können in quasi symmetrischer Form auf beiden Seiten der Schamlippen liegen - man spricht hierbei von Abklatschgeschwüren.

Wenn Sie wunde Stellen an Ihren Genitalien bemerken, denken Sie vielleicht sofort an Genitalherpes. Es ist jedoch wichtig, eine korrekte Diagnose zu stellen, da die Behandlungsmethoden für die beiden Erkrankungen sehr unterschiedlich sind.

Während die von Genitalherpes verursachten wunden Stellen wie kleine Bläschen mit Flüssigkeit aussehen und in Gruppen auftreten, erscheinen die von Ulcus molle verursachten Geschwüre eines nach dem anderen. Zunächst sind es kleine rote Beulen, welche wie Pickel aussehen und sich innerhalb einiger Tage zu offenen Wunden fortentwickeln. Sobald das Geschwür aufgebrochen ist, hat es normalerweise einen klaren Rand, eine zackige oder unregelmäßige Form und eine tiefer liegende Mitte, welche weiß oder grau erscheint.

Wenn die Geschwüre zuerst auftreten, können sie leicht mit den von Syphilis verursachten Eiterbläschen verwechselt werden, aber der Unterschied liegt im Schmerz. Syphilis verursacht meist keinen oder wenig Schmerz, aber die von Ulcus molle verursachten Geschwüre sind sehr schmerzhaft und können anfangen zu Bluten, wenn sie berührt oder gekratzt werden. Außerdem variiert ihre Größe; Sie können die Größe von 3 Millimetern bis hin zu 5 Zentimetern haben.

Zusätzliche Symptome für sowohl Männer als auch Frauen sind geschwollene Lymphknoten und Schmerzen beim Urinieren oder beim Sex (wobei Sex mit Ulcus molle natürlich nicht anzuraten ist).

Die Gründe

Wie andere sexuell übertragbare Krankheiten wird Ulcus molle durch Geschlechtsverkehr oder anderen sexuellen Kontakt übertragen – der Begriff „sexuell übertragbare Krankheit“ sagt dies bereits aus.

Der Auslöser für diese Erkrankung ist ein Bakterium mit dem Namen Haemophilus ducreyi, wobei die Diagnostizierung des Bakteriums schwierig sein kann. Es gibt keinen standardisierten Test für Ulcus molle, sondern die Krankheit wird meist durch Beobachtung der Symptome und das Ausschließen anderer sexuell übertragbarer Krankheiten mittels Tests diagnostiziert.

Die Symptome von Ulcus molle beginnen innerhalb von 3-10 Tagen nach der Infektion. Ulcus molle ist hoch ansteckend, und obwohl es in entwickelten Ländern eher selten auftritt, ist es doch der häufigste Grund für Genitalgeschwüre weltweit.

Behandlungsmethoden

Obwohl Ulcus molle schmerzhaft ist und die Erkrankung aufgrund ihrer Seltenheit und Unbekanntheit sehr alarmierend sein kann, ist die gute Nachricht, dass sie heilbar ist.

Aufgrund der Tatsache, dass die Infektion von einem Bakterium verursacht wird, kann Ulcus molle mit einem kurzen antibiotischem Behandlungskurs beseitigt werden. Dies bedeutet, dass Sie entweder einmalig 1 g Azithromycin oder 3 Tage lang 500 mg Ciprofloxacin einnehmen.

Vorausgesetzt, dass Sie das Medikament korrekt einnehmen und der Bakterienstamm, mit dem Sie infiziert sind, nicht resistent gegen Antibiotika ist, sollte sich Ihr Gesundheitszustand innerhalb von 3-7 Tagen verbessern. Die volle Genesungszeit hängt vom Schweregrad der Geschwüre ab; größere Ulcera brauchen eventuell 2 Wochen, bis sie komplett abgeheilt sind.

Ulcus molle ist höchst ansteckend; daher ist es wichtig, dass Sie auf gute Hygiene achten, während die Genitalgeschwüre präsent sind, da sie anderenfalls auf andere Teile des Körpers übertragen werden können. Ulcus molle muss unbedingt behandelt werden, da die Infektion das Risiko erhöht, sich mit weiteren sexuell übertragbaren Infektionen anzustecken, insbesondere HIV.

Nach der Infektion sollten Sie geschützten Geschlechtsverkehr praktizieren, um einen weiteren Fall von Ulcus molle zu verhindern. Verwenden Sie Kondome und lassen Sie sich regelmäßig testen.