PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Die verschiedenen Arten von Migräne

26th November 2019

Auch wenn die beiden oft verwechselt werden, gibt es doch einen großen Unterschied zwischen Migräne und Kopfschmerzen. Normale Kopfschmerzen treten sehr häufig auf und sind oft ein sekundäres Symptom eines anderen gesundheitlichen Problems; Virusinfektionen wie Grippe verursachen Kopfschmerzen, genauso wie eine Reihe chronischer Erkrankungen. Kopfschmerzen können auch als prämenstruelles Symptom auftreten, oder von Jetlag, Dehydration oder Schlaflosigkeit verursacht werden.

Migräne unterscheidet sich davon, dass Sie kein Symptom oder Nebeneffekt ist, sondern eine eigenstehende Erkrankung. Menschen, die darunter leiden, stellen oft fest, dass sie diese regelmäßig bekommen, manche haben Sie täglich, andere nur alle paar Monate. Es ist selten, dass jemand nur einmal im Leben Migräne hat; Menschen scheinen entweder dafür anfällig zu sein, andere nicht. Falls Sie also denken Sie hatten Migräne, es aber nicht nochmal auftritt, waren es vermutlich eher sehr schlimme Kopfschmerzen.

Migräne unterscheidet sich nicht nur von Kopfschmerzen, sondern Sie werden auch in verschiedene Arten von Migräne unterteilt. Manche Menschen bekommen verschiedene Arten von Migräneanfällen, während bei anderen die Migräne oft dem gleichen Strickmuster folgt.

Nachfolgend eine Liste von verschiedenen Medikamenten gegen Migränekopfschmerzen:

  • AscoTop Nasal
  • Maxalt lingua
  • Imigran
  • Sumatriptan
  • Almogran
  • Zomig Nasal
  • Zolmitriptan Schmelztabletten
  • Imigran Nasal
  • Domperidone

Migräne mit Aura

Migräne mit Aura ist auch als klassische Migräne bekannt, wobei so gut wie alle Migränesymptome auftreten. Menschen, die unter Migräne mit Aura leiden, haben visuelle Wahrnehmungsstörungen, entweder kurz vor dem Einsetzen des Kopfschmerzes oder währenddessen. Visuelle Wahrnehmungsstörungen können verschwommenes Sehen, Punkte vor den Augen, blitzende Lichter oder blinde Flecken sein.

Diese Symptome können als Warnung agieren, um Ihnen zu signalisieren, dass ein Migräneanfall auf dem Weg ist. Dies kann die Behandlung erleichtern, wenn Sie Schmerzmittel einnehmen, bevor der Kopfschmerz einsetzt, können Sie den Kopfschmerz vorbeugen, statt auf die Wirkung des Schmerzmittels warten zu müssen, wenn der Kopfschmerz bereits begonnen hat.

Den visuellen Störungen folgt dann ein klassischer schwerer Kopfschmerz, welcher von Licht- oder Schallempfindlichkeit, Übelkeit oder Erbrechen begleitet wird.

Die visuellen Störungen („Aura“) klingen gewöhnlich ab, bevor die anderen Symptome einsetzen - die Migräne folgt sozusagen einem Zeitstrahl. Bei manchen Menschen klingen die visuellen Störungen jedoch nicht ab, auch wenn der Kopfschmerz begonnen hat.

Migräne ohne Aura

Migräne ohne Aura ist die häufigste Art von Migräne und hat die gleichen Symptome wie eine Migräne mit Aura, nur ohne die visuellen Wahrnehmungsstörungen. Dies bedeutet, dass Sie keine Warnung erhalten und sich erst des Migräneanfalls bewusst werden, wenn der Kopfschmerz einsetzt.

Der mit Migräne verbundene Kopfschmerz ist typischerweise ein scharfer, pochender Schmerz, der den ganzen Kopf betrifft. Der Kopfschmerz ist stark belastend und Betroffene müssen oftmals die Arbeit, Schule oder andere tägliche Aktivitäten verpassen.

Auch wenn bei Menschen mit Migräne ohne Aura keine visuellen Anzeichen wie verschwommenes Sehen oder blinde Flecken auftreten, können Sie doch während des Migräneanfalls unter Licht- und Schallempfindlichkeit leiden. Die Kopfschmerzen können auch von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein.

Stille Migräne

Die seltenste Form von Migräne ist die „stille“ Migräne, welche so genannt wird, weil sie sich nicht wie üblich durch Kopfschmerzen äußert. Erkrankte erkennen oft nicht, dass sie Migräne haben, da Migränen oft mit Kopfschmerzen in Verbindung gebracht wird.

Wir bieten diverse Migränemittel auf Deutsche Medz an. Sie benötigen ein Rezept für diese Medikamente, welches Sie sich von unserem medizinischen Fachpersonal ausstellen lassen können.

Auch wenn Sie im Falle einer stillen Migräne keine Kopfschmerzen bekommen, können Sie trotzdem unter visuellen Wahrnehmungsstörungen leiden, wie Punkte vor den Augen, verschwommenes Sehen, blinde Flecken und blitzende Lichter. Sobald die visuellen Störungen vorübergehen, werden sie oft mit Übelkeit und nicht selten sogar Erbrechen ersetzt.

Migränekopfschmerzen können von Schlafmangel ausgelöst werden. Falls Sie nicht in der Lage sind, regelmäßige Schlafenszeiten einzuhalten, leiden Sie vielleicht unter einer Schlafstörung. Es gibt Schlafmittel, welche Ihnen dabei helfen können, Ihre Schlafstörung zu behandeln.

Die Gründe

Der tatsächliche Grund für Migräne ist leider immer noch ein Rätsel. Wir wissen zwar, dass Menschen, die zur Migräne neigen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit immer und immer wieder bekommen, aber es konnte nicht daraus abgeleitet werden, warum bestimmte Menschen Sie überhaupt entwickeln und andere nicht.

Einige Studien weisen darauf hin, dass der Grund ein genetischer ist; Menschen mit Migräne haben oft Eltern, Geschwister oder Kinder, die ebenfalls unter Migräne leiden. Jedoch ist bislang kein spezifisches Gen gefunden worden, das dafür verantwortlich ist.

Eine andere Theorie ist, dass es etwas mit Ihren Hormonen zu tun hat. Viele Frauen, die Migräne haben, stellen fest, dass diese an ihren Monatszyklus gebunden sind. Dies weist darauf hin, dass Hormone eine Rolle spielen könnten.

Auch wenn wir die Gründe des Auftretens nicht voll verstehen, ist dies nicht der Fall für die Behandlung. Es gibt diverse effektive Medikamente, die Sie im Falle eines Migräneanfalls verwenden können, und die es Ihnen erlauben, mit Ihrem Alltag fortzufahren, ganz gleich, welche Art von Migräne Sie haben.