PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Cialis vs. Viagra – Was ist besser?

20th January 2020

Als 1998 Viagra auf den Markt gebracht wurde, hat sich das Leben für Männer mit erektiler Dysfunktion oder Symptomen einer Erektionsstörung, und deren Partner, vollkommen verändert. Viagra wurde schnell als die “blaue Pille” bezeichnet und von Männer auf der ganzen Welt eingenommen. Obwohl Viagra das bekannteste Potenzmittel ist, gibt es noch andere Optionen. Cialis ist zwar noch nicht so lange, wie Viagra auf dem Markt, ist jedoch schon beliebter als Viagra. In 12 Studien haben Männer Cialis und Viagra eingenommen, um die Wirkungsweisen zu vergleichen. Alle Studien sind mit dem gleichen Ergebnis geendet – Cialis ist der Favorit. Aber wieso und wie werden die Medikamente miteinander verglichen?

Die Medikamente

Beide Medikamente enthalten aktive Wirkstoffe. Viagra enthält Sildenafil und Cialis enthält Tadalafil, wodurch Sie für den Erwerb beider Medikamente ein Rezept benötigen.

Viagra ist in den Stärken 25mg, 50mg und 100mg erhältlich. Cialis ist wiederrum in 4 Stärken erhältlich - 2.5mg, 5mg, 10mg und 20mg. Beide Potenzmittel werden oral eingenommen und sind dafür ausgelegt auf Bedarf zu wirken, damit Sie nur eine Tablette einnehmen müssen bevor Sie eine Erektion erzielen möchten. Cialis ist jedoch auch für eine täglich Einnahme geeignet. Hierfür wird auf die niedriger dosierten Präparate zurückgegriffen, 2,5mg und 5mg, damit Sie mehr Spontanität in den Alltag bringen können. Diese Alternative wird von vielen Männer eingenommen, die mehr als eine Erektion wöchentlich erreichen möchten.

Die Effektivität

Wie schneiden die beiden Medikamente in der Wirksamkeit ab? Viagra hat für mehr Anwender eine erfolgreiche Wirkung erzielt. Um genau zu sein hat Viagra bei 84% und Cialis bei 81% der Männer gewirkt. Jedoch kann die Wirkung von Viagra durch Faktoren wie eine fetthaltige Mahlzeit beeinflusst werden, was bei Cialis nicht der Fall ist.

Die Wirksamkeit beider Medikamente setzten nach ungefähr einer Stunde ein, jedoch ist die Wirkungsdauer sehr unterschiedlich. Viagra wirkt in der Regel für 4 bis 5 Stunden. Cialis trumpft die Wirkungsdauer deutlich mit bis zu 36 Stunden. Sie müssen sich jedoch keine Sorgen machen, eine lange Wirkungsdauer bedeutet keine dauerhafte Erektion. Es bedeutet lediglich, dass Sie Ihnen verhilft eine Erektion zu erzielen oder zu erhalten, wenn Sie sexuell stimuliert werden, wodurch Sie sich Unannehmlichkeiten ersparen können.

Durch die lange Wirkungsdauer von Cialis, hat das Medikament den Spitznamen der „Wochenendpille“ erhalten, da die Tablette von Freitag bis Sonntag wirkt, wenn diese am Wochenende eingenommen wird.

Es geht bei erektiler Dysfunktion jedoch nicht nur um den Mann, sondern auch die Frau in der Beziehung. Es hat sich gezeigt, dass auch Frauen, Cialis anderen Potenzmitteln bei Ihrem Mann vorziehen. Cialis ist, durch das lange Zeitfenster von 36 Stunden, nicht nur für neue und aufregende Beziehungen mit viel sexueller Aktivität, sondern auch für langzeitige Beziehungen geeignet.

Nebenwirkungen

Wie bei vielen anderen Medikamenten, treten auch bei Viagra und Cialis Nebenwirkungen auf. Hierbei handelt es sich meist um Kopfschmerzen (6% der Anwender), Magenbeschwerden (7% der Anwender) und eine verstopfte Nase (4% der Anwender). Beide Medikamente haben Ihre Nachteile und Nebenwirkungen, jedoch wird Cialis langsamer vom Körper abgebaut, was bedeutet, dass ein längerer Zeitraum für mögliche Nebenwirkungen vorhanden ist.

Aus diesem Grund kann Cialis zusätzlich weitere Nebenwirkungen auslösen, wenn Sie gleichzeitig andere Medikamente einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt immer über alle Medikamente, die Sie einnehmen, um jegliche Wechselwirkungen zu vermeiden und eine sichere Einnahme zu gewährleisten.