PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Wie verwende ich einen EpiPen?

26th November 2019

Der EpiPen ist nun schon eine Weile auf dem Markt, und Sie können der Packungsbeilage Ihres EpiPens entnehmen, wie er korrekt angewendet wird.

Vor der Anwendung müssen Sie zunächst die Schutzkappe abnehmen. Wenn Sie den EpiPen festhalten, legen Sie Ihre Hand in einer Faust um den EpiPen-Injektor. Dies ist ein äußert wichtig – denken Sie daran, dass der Injektor eine Nadel hat, welche bei der Injektion hervorspringt.

Setzen Sie die Spitze des EpiPens auf das Bein des Patienten auf. Die Injektion kann durch die Kleidung gespritzt werden; sollte der Patient jedoch eine Jeans tragen, stellen Sie bitte sicher, dass der EpiPen nicht auf den Nähten der Jeans aufliegt.

Wenn Sie den EpiPen drücken, hören Sie ein Klicken. Das Klicken teilt Ihnen mit, dass die Nadel aktiviert ist und der Patient nun injiziert werden kann. Sie sollten den EpiPen für mindestens 10-15 Sekunden aufgedrückt halten, bevor Sie ihn entfernen und anschließend den Injektionsbereich vorsichtig und langsam massieren.

Nach der Anwendung setzen Sie den Nadelschutz auf, welche am anderen Ende des EpiPens angebracht ist. Der Nadelschutz bedeckt die Nadel, nachdem der Patient injiziert wurde und schützt vor Verletzungen. 

Es ist wichtig, dass Sie den Injektionsbereich gut massieren, um die Absorption des Adrenalins zu gewährleisten. Beschriften Sie den EpiPen nach der Anwendung mit dem aktuellen Datum und der Uhrzeit der Anwendung.

Falls der Patient nach etwa 5 Minuten weiterhin nicht ansprechbar ist, applizieren Sie eine weitere Injektion.

EpiPens sind in zwei Farben erhältlich. Der grüne EpiPen wird für Kinder unter 5 Jahre angewendet, wogegen der orangefarbene EpiPen für Patienten ab 5 Jahre geeignet ist.

Was ist ein anaphylaktischer Schock, und wie kann ich ihn vermeiden?

Ein anaphylaktischer Schock (auch Anaphylaxie genannt) ist ein medizinischer Fachbegriff für eine schwerwiegende allergische Reaktion. Es kann diverse Auslöser dafür geben. Allergien, die oftmals zu einem anaphylaktischem Schock führen, sind Allergien gegen Lebensmittel, Gummi oder Latex, Medikamente oder Insektenstiche.

Ein anaphylaktischer Schock kann Schwellungen, furchtbaren Ausschlag, Atemnot, Beklemmungsgefühl im Brustkorb und starke Angstzustände verursachen. Ein anaphylaktischer Schock kann lebensbedrohlich sein! Wenn dieser nicht innerhalb von Minuten behandelt wird, kann er tödlich ausgehen.

Anaphylaxie ist durch eine akute allergische Reaktion gekennzeichnet. Diese betrifft die Atemwege, den Hals und das Körpergewebe. Es ist die allergische Reaktion im Bereich des Halses und der Atemwege, welche dringender Behandlung bedarf. Die Atemwege können sich schnell verschließen und der Patient das Bewusstsein verlieren oder sogar versterben. Schwerwiegende Allergien dieser Art dürfen nicht ignoriert werden und müssen sofort behandelt werden.

Hier sind einige effektive Wege, um einen anaphylaktischen Schock zu vermeiden:

Vorbeugung

Sobald Sie wissen, dass Sie eine schwere Allergie haben, müssen Sie Ihr Bestes tun, um die Auslöser zu vermeiden.

Wenn Sie zum Beispiel auf bestimmte Medikamente allergisch reagieren, erwähnen Sie dies in Ihrer medizinischen Vorgeschichte und setzen Sie Ihren Arzt, Zahnarzt oder Ihre Krankenschwester darüber in Kenntnis. Falls Sie allergisch auf bestimmte Insektenstiche reagieren, tragen Sie schützende Kleidung und verwenden Sie Insektenspray. Falls Sie eine Lebensmittelallergie haben, lesen Sie stets die Zutaten einer Mahlzeit.

Diese einfachen präventiven Maßnahmen tragen zum Schutz Ihres Lebens oder des Lebens eines Nahestehenden bei.

Lassen Sie sich testen

Wenn man nicht weiß, dass man allergisch ist, kann dies tragisch enden. Sie können eine solche Tragödie verhindern, indem Sie Ihren Arzt zu Rate ziehen. Ihr Arzt kann durch einen Pricktest mit Extrakten aus Allergenen und durch einen Bluttest feststellen, ob Sie Allergien haben. Nehmen Sie sich die Zeit, um sich oder Ihr Kind testen zu lassen!

Behandlung

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Anaphylaxie-Notfallset stets bei sich tragen. Das Set sollte Ihre Medikamente für den Fall einer Allergie sowie Ihren EpiPen beinhalten. Somit können Sie sich im Bedarfsfall selbst in den Arm oder das Bein injizieren. Stellen Sie sicher, dass die Menschen in Ihrer Umgebung, genau wissen, wie ein EpiPen anzuwenden ist.

Es gibt verschiedene Arten von Notfallsets für Anaphylaxie-Patienten. Der EpiPen ist ein gutes Beispiel für einen Autoinjektor, welcher von Patienten jeden Alters leicht verwendet werden kann. Das einzige Problem mit dem EpiPen ist, dass man ihn schnell verliert oder verlegt. Falls Ihnen das öfters passiert, ist es anzuraten, einen EpiPen-Halter anzuschaffen. Damit können Sie sicherstellen, dass Sie Ihr Epinephrin-Medikament bei sich haben, wenn Sie es am dringendsten brauchen.

Anaphylaxie ist ernst zu nehmen. Wenn Sie sich auf chronische Allergien testen lassen, müssen Sie sich mit dem Wissen wappnen, wie ein anaphylaktischer Schock im Notfall handzuhaben ist. Führen Sie Ihr Notfallset immer mit, damit Sie und Ihre Nahestehenden ruhig schlafen können.