PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
Black Friday Angebot!
Verpassen Sie nicht unseren niedrigsten Rabatt aller Zeiten!
30% auf unser gesamtes Sortiment
Rabattcode: FREITAG30

Was ist ein Ekzem?

13. August 2020

Ekzeme sind chronische Hauterkrankungen, bei denen die Haut trocken, wund, rissig, schuppig und juckend wird. Abhängig von der Schwere Ihres Zustands kann Ihre Haut auch aufgrund von Rissen nässen. Der Grund für diese Erkrankung kann viele unterschiedliche Gründe haben und speziell untersucht werden.

Was verursacht Ekzeme?

Die Haut, bei Menschen, die von Ekzemen betroffen sind, kann meistens die Feuchtigkeit nicht richtig speichern. Dies kann dazu führen, dass diese trocken und gereizt ist. Es gibt keine schlüssige Ursache für Ekzeme, aber Untersuchungen legen nahe, dass es familiär bedingt ist und Sie die Krankheit eher entwickeln, wenn Ihre Eltern oder ihre Geschwister sie haben.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Sie aufgrund Ihrer Gene mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung eines Ekzems geboren werden könnten.

Was löst Ekzeme aus?

Obwohl die Ursache nicht unbestreitbar erkannt wurde, gibt es eine Reihe von Dingen, die Ekzeme auslösen und Ihren Zustand verschlimmern können.

Die Produkte, die Sie auf Ihrer Haut verwenden, sind ein entscheidender Punkt. Seifen, Schaumbad, Shampoo und Spülmittel können Ihre Haut reizen und sie dadurch austrocknen und reizen. Außerdem kommt Ihre Haut regelmäßig mit Stoffen in Berührung, wobei bestimmte Stoffe Ihren Zustand verschlimmern können (normalerweise synthetische Stoffe, was jedoch bei jedem unterschiedlich ist).

Allergene wie Lebensmittel (Milch, Weizen usw.) und Allergene wie Tierhaare und Pollen können Ihr Ekzem reizen, ebenso wie Umweltfaktoren wie sehr heißes oder sehr kaltes Wetter. Die Auslöser variieren von Person zu Person, daher ist es ratsam die Auslöser zu beobachten und festzustellen, damit Sie diese in Zukunft vermeiden können.

Wie wird ein Ekzem behandelt?

Ein erster Schritt zur Behandlung Ihres Ekzems wäre es den Auslöser dafür zu identifizieren und diesen zu vermeiden, sofern dieser vermeidbar ist. Wenn Sie bestimmte Schaumbäder oder Spülmittel kennen, durch die sich Ihre Haut trocken und gereizt anfühlt, wechseln Sie zu einer anderen Marke oder verkürzen Sie die Zeit, in der das Produkt Ihre Haut berührt (indem Sie duschen anstatt baden oder Handschuhe beim Abwaschen verwenden).

Es gibt auch eine Reihe von Produkten, die speziell für Menschen mit Ekzemen entwickelt wurden, damit Sie Ihre Haut schonen und diese gleichzeitig ausreichende Feuchtigkeit erhält. Es gibt viele frei verkäufliche und verschreibungspflichtige Cremes und Salben, um Ihre Erkrankung zu behandeln.

Wenn Sie bei Deutsche Medz Medikamente gegen Ekzeme bestellen, können Sie einen Besuch bei Ihrem Hausarzt sparen, da Sie für die Nutzung unseres Onlinedienstes kein Rezept benötigen. Füllen Sie einfach einen Online-Fragebogen aus, ein verschreibender Apotheker überprüft diese und Ihr gewünschtes Medikament wird an Ihre Haustür geliefert.