PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Was hilft gegen Migräne?

18th February 2020

Jeder der schon mal eine Migräne erlebt hat weiß wie schmerzhaft diese sein können und wie sehr es Sie in Ihren alltäglichen Aufgaben beeinträchtigt. Manchmal können Sie sogar Ihren Tag an den Nagel hängen und müssen Ihre Pläne oder Arbeit absagen. Aus diesem Grund sind betroffene immer glücklich über Ratschläge, um eine Migräne zu stoppen.

Was gegen Migräne hilft

Für viele Menschen mit Migräne gestalten sich Migräneattacken sehr ähnlich, wodurch es leichter ist auf Warnsignale und Auslöser zu achten, um die Migräne bestenfalls vorzeitig zu stoppen. Häufige Anzeichen, für eine Migräne, sind Sehstörungen wie verschwommenes Sehen, blinde Flecken, wackelnde Linien oder blinkende Lichter.

Die Kombination von Sehstörungen und Kopfschmerzen wird als Migräne mit Aura bezeichnet und ist die häufigste Form einer Migräne. Aus diesem Grund bemerken die meisten betroffenen erste Anzeichen einer Migräne, bevor diese eintritt.

Suchen Sie einen stillen und dunklen Raum auf

Eine der häufigsten Migräne Symptome sind Licht- und Geräuschempfindlichkeit, weshalb diese Auslöser als erstes aus dem Weg geschafft werden sollten. Suchen Sie einen dunklen und ruhigen Raum auf, in dem Sie sich entspannen, Atemübungen ausführen oder Meditieren können.

Dies kann Ihren Migräneanfall verkürzen oder den Schweregrad verringern.

Arbeiten Sie mit Druck und Massage

Viele Menschen haben festgestellt, dass die Migräne durch eine kalte Kompresse gegen die Stirn oder den Kopf gestoppt werden kann, da die Nervenenden durch den Temperaturwechsel stimuliert werden. Legen Sie nie ein gefrorenes Kühlpack auf Ihre bloße Haut, da Ihnen dies mehr Schaden zuführt als jeglichen Vorteil bringt.

Wenn Ihnen eine heiße oder kalte Kompresse nicht hilft, massieren Sie Ihre Schläfen. Dies kann einen ähnlichen Effekt haben.

Nehmen Sie Medikamente ein

Der beste Weg eine Migräne zu behandeln ist durch die Einnahme von Medikamenten, bestenfalls so früh wie möglich. Umso schneller Sie Migräneanzeichen bemerken und Medikamente einnehmen, umso besser.

Wirksame Medikamente gegen Migräne werden als „Triptane“ bezeichnet und stimulieren Serotonin, wodurch die Blutgefäße verengt werden und die Entzündung gelindert wird. Diese Medikamente sind verschreibungspflichtig. Beliebte Medikamente sind: Imigran, Sumatriptan, Zolmitriptan und Maxalt lingua.

Hydriert bleiben

Auch Menschen, die nicht unter einer Migräne leiden, sollten stets hydriert bleiben, da eine Dehydration schnell Kopfschmerzen auslösen kann. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit, sobald Sie bemerken, dass sich eine Migräne anschleicht. Sie sollten hierbei auf Wasser oder zuckerfreie Getränke zurückgreifen und Koffein vermeiden. Die Verbindung zwischen Migräne und Koffein ist weiterhin ungeklärt und die Meinungen gehen hier auseinander. Die einen Forscher sagen Koffein hilft gegen den Kopfschmerzen oder Migräne, andere sehen es als Auslöser. Hören Sie auf Ihren Körper und sehen Sie selbst welche Auswirkungen Koffein auf Sie hat.

Wie Sie eine Migräne vorbeugen können

Treten Ihre Migräneanfälle häufiger auf und Ihr Leben wird dadurch stark beeinträchtigt, sind Sie vermutlich mehr daran interessiert wie Sie diese vermeiden können, als sie nur zu behandeln.

Bei häufigen Migräneanfällen profitieren Sie vielleicht durch präventive Medikamente. Amitriptylin gehört zu der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva und wird für verschiedene Bereiche, wie Arthritis eingesetzt. Das Medikament wird jedoch auch zur Vorbeugung einer Migräne verschrieben.

Des Weiteren kann Migräne durch Propranolol SR vorgebeugt werden. Propranolol ist ein Beta-Blocker, der die Reaktion auf verschiedenen Impulse im Körper verändert und sich als wirkungsvoll in der Behandlung von Migräne gezeigt hat.