PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health

Wir haben wieder für Sie geöffnet! Ihre Rezepte werden von deutschen Ärzten ausgestellt und Medikamente aus Deutschland diskret zu Ihnen nachhause geliefert.

Gesund durch den Sommer

6. Juli 2021

Hoch Yona hat letzten Monat für Rekordhitze von bis zu 35 Grad gesorgt. Die warmen Tage sind aber noch nicht vorbei und wir freuen uns über einen warmen Sommer (und machen uns gleichzeitig ein bisschen sorgen über das stark ansteigende Klima). Zuallererst sollten Sie an Ihre Sicherheit und Gesundheit bei heißem Wetter denken!

Ein warmer Tag bringt nicht nur gute Laune, sondern auch eine gesunde Dosis Vitamin D, welches für ein starkes Immunsystem und gesunde Knochen benötigt wird. Die Sonne bringt jedoch auch Dehydration, Sonnenbrand und fördert schnelleres Altern.

Warum Sie sich vor der Sonne schützen sollten

Wie genau stellen Sie also sicher, dass Sie sich diesen Sommer wirklich ausreichend vor der Sonne schützen?

Die goldene Regel ist: Schmieren Sie sich mit Sonnencreme ein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Hitze und Sonneneinstrahlung nicht dasselbe bedeuten. Dadurch können Sonnenschäden entstehen, obwohl Sie gar nicht das Gefühl hatten der Sonne ausgesetzt zu sein.

Die Sonne setzt schädliche UV-Strahlen (UVA und UVB) aus, weshalb Sie stets Sonnencreme tragen sollten.  UVB-Strahlen konzentrieren sich mehr auf die oberen Schichten der Haut, wodurch Bräune (oder ein Sonnenbrand) entsteht. Wenn Sie Ihre Haut wiederholt UVB-Strahlen aussetzen, können diese schwerwiegendere Sonnenschäden, wie Krebszellen oder freie Radikale, verursachen.

UVA-Strahlen wirken anders und sind diejenigen vor denen man sich oft vergisst zu schützen. Während UVB-Strahlen nur in die oberen Hautschichten eindringen, können UVA-Strahlen viel weiter nach unten vordringen.

Die meisten erinnern sich entweder nicht daran oder wissen gar nicht, dass sie sich vor UVA-Strahlen schützen müssen, da ihre Auswirkungen nicht unmittelbar feststellbar sind. UVA-Strahlen sind nicht so intensiv, aber das bedeutet nicht, dass sie keine Schäden anrichten.

Schäden durch UVA-Strahlen bemerkt man meist erst wenn es zu spät ist. Während ein Sonnenbrand offensichtlich ist, sind UVA-Schäden eher subtil. Die Haut verliert an Elastizität und das Kollagen wird beschädigt, was zu vorzeitiger Alterung und einer größeren Anzahl von Falten führt.

Wie Sie die Sonne genießen können und dabei gesund bleiben

Auch wenn sich die Sonne nicht besonders heiß anfühlt, sollten Sie immer einen Sonnenschutz verwenden, um Ihre Haut zu schützen. Sonnenschutzprodukte haben einen Lichtschutzfaktor (LSF), der angibt, wie lange Sie geschützt sind. Zum Beispiel verlängert SPF 20 die Zeit, die Sie in der Sonne verbringen können, um das 20-fache, während SPF 50 diese Zeit um das 50-fache verlängert.

Achten Sie bei der Verwendung von Sonnencreme immer darauf, dass Sie diese großzügig auftragen, wobei Sie besonders auf empfindliche Stellen achten sollten, und tragen Sie die Sonnencreme regelmäßig neu auf (vor allem, wenn Sie geschwommen sind oder stark geschwitzt haben).

Dass das Eincremen mit Sonnencreme wichtig ist, ist den meisten bewusst, jedoch ist es nicht der einzige wichtige Faktor, um sich vor der Sonne zu schützten.

Es ist sehr wichtig hydriert zu bleiben. Trinken Sie viel Flüssigkeit; mehr als Sie es an einem kühlen Tag tun würden. Wenn Sie merken, dass Ihre Haut anfängt zu „brennen“, sollten Sie Ihre Haut bedecken oder Schatten aufsuchen.

Auch wenn es sich nicht so anfühlt als würde Ihre Haut brennen, ist es wichtig, dass Sie sich nicht lange den direkten Sonnenstrahlen aussetzen. Die UV-Strahlung ist zwischen 10 und 16 Uhr am stärksten. Halten Sie sich also in diesen Zeiten weitestgehend im Schatten auf.  

Ein weiteres und sogar häufiges durch die Sonne ausgelöstes Problem ist der Sonnenstich oder Hitzschlag. Diese lösen Kopfschmerzen, Schwindel und ein Krankheitsgefühl aus. Ein Sonnenstich oder Hitzeschlag kann einem definitiv den Spaß in der Sonne verderben!  Schützen Sie Ihren Kopf, vermeiden Sie übermäßigen Alkoholgenuss und bewahren Sie einen kühlen Kopf. Genießen Sie Ihre Zeit in der Sonne mit Vernunft und riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit.