PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

3 Dinge von denen Ihr Körper mehr haben möchte

26th November 2019

Dank einer Nummer von intelligenten, komplizierten Systemen, auch als Endocannabinoid-System bekannt, ist unser Körper sehr gut darin uns zu sagen was er benötigt. Wenn uns kalt ist, zittern wir. Wenn uns warm ist, schwitzen wir. Wenn wir müde sind, gähnen wir. Während wir unseren Alltag leben, haben wir einen Überfluss an bestimmten Vorgängen in unserm Körper, die unseren gegenwertigen Zustand erhalten.

Während die meisten Vorgänge in unserm Körper versuchen das Gleichgewicht zu erhalten, gibt es weniges von denen Ihr Körper mehr möchte.

Essen

Einer der komplexeren Vorgänge in unserem Körper ist unser Verdauungssystem, dessen Kernstück der Magen ist. Ihr Magen ist ein elastisches Organ, welches sich ausdehnen und schrinken kann, was mit Ihrer Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme zusammenhängt.

Essen, Flüssigkeit und Luft kann Ihren Magen vergrößern, da dieser dafür ausgerichtet ist alles aufzunehmen. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass Ihr Magen sich anschließend direkt wieder auf die gewohnte Größe zurückzieht. Wenn Sie also eine große Mahlzeit oder ein hartes Wochenende hatten, weitetet dies Ihren Magen nicht permanent aus. Nur wenn Sie sich für eine längere Zeit so ernähren, wird sich Ihr Magen auf Dauer erweitern.

Eine Überernährung kann Gewichtsverlust erschweren, da sich Ihr Magen an die Menge der Nahrungsaufnahme gewöhnt und dies weiterhin verlangt. Sobald sich Ihr Magen gedehnt hat, braucht dieser mehr Nahrung um ein Völlegefühl zu erreichen (weshalb es bei Ihnen ein Hungergefühl auslöst).

Wenn Sie versuchen Gewicht zu verlieren, versuchen Sie kleine und regelmäßige Mengen zu verzehren, damit Ihr Magen nicht komplett leer ist und Sie dazu verführt werden zu viel zu essen. Trinken Sie außerdem viel Wasser, damit Sie ein Völlegefühl ohne Kalorien haben.

Sport

Alle sprechen immer davon, dass es so schwer ist wieder mit dem Sport treiben zu beginnen und das ist in vielen verschiedenen Bereichen wahr. Regelmäßiges trainieren kann hart sein, wenn Sie keinen Spaß daran haben, doch sobald es zu Ihrer Routine wird sind die Chancen höher, dass Sie dabei bleiben.

Des Weiteren gilt: Wenn Sie mehr Sport treiben, hat Ihr Körper ein größeres Verlangen danach. Dies wird durch Hormone (Endorphine) ausgelöst, welche durch körperliche Anstrengung freigesetzt werden. Die Freisetzung der Neurotransmitter wird oft als „Runner‘s high“ (Läuferhoch) bezeichnet. Endorphine geben Ihnen nicht nur das Gefühl sich gut zu fühlen und glücklich zu sein, sondern kann auch Ihren Schmerz lindern und Stress reduzieren.

Endorphine sind nicht die einzigen Hormone, die während einer Sporteinheit ausgelöst werden. Körperliche Anstrengung setzte auch Serotonin und Dopamin frei. Serotonin wird als chemischer Auslöser für Zufriedenheit (was in der Realität zu komplex ist um es in wenigen Wörtern zusammen zu fassen) bezeichnet, weshalb regelmäßiger Sport zu einer Minderung von Depressionen führt.

Das Dopamin ist, bei regelmäßiger körperlicher Aktivität, dafür verantwortlich Ihnen das Gefühl zu geben mehr Sport treiben zu wollen. Dopamin ist der Neurotransmitter, welcher immer mit bereichernden Hormonen freigesetzt wird und Sie dazu motiviert diesen Vorgang zu wiederholen.

Die Belohnung eines Training ist also die Freisetzung von Endorphin, Serotonin und Dopamin, welche Ihr Verlangen erhöhen, dieses Glücksgefühl wieder zu spüren.

Sex

Ähnlich wie beim Sport, wenn Sie viel Sport treiben, haben Sie das Verlangen danach mehr Sport zu treiben. Das selbe Prinzip gilt für Sex. Wenn Sie mehr Sex haben, haben Sie ein größeres Verlangen nach Sex. Dies wird durch die selben Hormone (u.a. Serotonin und Endorphin) ausgelöst und gibt Ihnen damit das Gefühl von Zufriedenheit und Sorgenfreiheit.

Zusätzlich wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, welches oftmals als „Liebeshormon“ bezeichnet wird. Der Einfluss auf Intimität, Nähe und soziale Beziehungen wurde sehr gut erforscht und ist ein anderer Grund wieso unser Verlangen verstärkt wird, wenn wir mehr davon haben.

Auch physiologisch verstärkt mehr Sex Ihre Libido, wodurch Sie gerne mehr Sex haben.