Nur für kurze Zeit: Sparen Sie bis zu 24% auf alles am zusätzlichen Schaltjahr-Tag

    Was verursacht Ihre Akne?

    Akne ist eine unangenehme Hauterkrankung, die Menschen jeder sozialen Schicht und jedes Alters betreffen kann – selbst wenn die Erkrankung oft als Erscheinung der Pubertät wahrgenommen wird. 

    Es gibt viele verschiedene Faktoren, die ursächlich für Akne verantwortlich sein können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Akne verursachen kann und welche nützlichen Tipps Sie bei der Linderung Ihrer Akne unterstützen.

    Was verursacht Ihre Akne?

    Körpereigene Hormone als Auslöser Ihrer Akne

    Hormonelle Veränderungen spielen eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Akne. Insbesondere während der Pubertät, aber auch im Erwachsenenalter können Hormonschwankungen die Talgproduktion in der Haut beeinflussen. 

    Aber auch Testosteron steigert die Talgproduktion und fördert so die Bildung von Akne. Bei Frauen können auch der Menstruationszyklus, Schwangerschaft oder die menopausale Veränderung zu einem Ungleichgewicht führen, das Akne begünstigt. 

    Zusätzlich können hormonelle Störungen, wie das polyzystische Ovarialsyndrom, Akne verschlimmern. Ein tieferes Verständnis dieser hormonellen Prozesse ist entscheidend, um die Behandlungsstrategien anzupassen und die Hautgesundheit zu verbessern.

    Genetische Veranlagung als Ursache für Ihre Akne

    Die Neigung zu Akne kann in der Familie liegen, das bedeutet, wenn nahe Verwandte in ihrer Jugend oder als Erwachsene unter Akne litten, die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass auch Sie Akne entwickeln. 

    Es wird angenommen, dass bestimmte Gene die Reaktion der Haut auf Hormone, die Zusammensetzung des Hauttalgs und die Immunantwort beeinflussen können, was letztendlich zu einer erhöhten Anfälligkeit für Akne führt. 

    Der genetische Faktor erklärt, warum einige Menschen trotz sorgfältiger Hautpflege und gesunder Lebensweise an Akne leiden. Deswegen sollten Sie realistische Erwartungen an natürliche Behandlungen stellen.

    Beeinflusst Ihre Ernährung das Auftreten von Akne?

    Ernährung und Diät können ebenfalls einen bedeutenden Einfluss auf die Entstehung und den Schweregrad von Akne haben. Es gibt zunehmend Hinweise darauf, dass bestimmte Nahrungsmittel und Ernährungsgewohnheiten Akne-Ausbrüche beeinflussen können.

    Insbesondere Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index, wie zuckerhaltige Snacks, Weißbrot und andere stark verarbeitete Kohlenhydrate, können Akne verschlimmern. 

    Die Lebensmittel verursachen schnelle Schwankungen des Blutzuckerspiegels, was zu einer erhöhten Produktion von Insulin und androgenen Hormonen führt. Die Hormone wiederum steigern die Talgproduktion in der Haut, was die Wahrscheinlichkeit von verstopften Poren und Akneausbrüchen erhöht.

    Auch Milchprodukte werden mit Akne in Verbindung gebracht. Es wird vermutet, dass Hormone und bioaktive Moleküle in der Milch Entzündungsprozesse in der Haut verstärken und die Talgproduktion anregen können.

    Die Verbindung zwischen Ernährung und Akne ist Person zu Person unterschiedlich. Nicht bei jedem, der milch- oder zuckerhaltigen Lebensmittel konsumiert, treten Akneausbrüche auf. 

    Probieren Sie trotzdem bewusst auf Ihre Ernährung zu achten, falls Sie unter Akne leiden. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn es könnte Ihre Akne bedeutend lindern. 

    Wieso sollten Sie gerade bei Hautpflegeprodukten aufpassen?

    Kosmetische Hautpflegeprodukte können Ihre Hautgesundheit bedeutet verbessern oder genau das Gegenteil bewirken. Verallgemeinern lässt sich das nicht, da ungeeignete oder zu aggressive Produkte die Probleme verschärfen.

    Wählen Sie deshalb Produkte, die speziell für Akne entwickelt worden sind und nicht-komedogen sind. Das bedeutet, dass Ihre Poren nicht verstopfen durch die Anwendung. 

    Außerdem können Produkte, die Salicylsäure oder Benzoylperoxid enthalten, können bei der Behandlung von Akne effektiv sein, da sie entzündungshemmend wirken und die Poren reinigen.

    Zu häufiges Waschen oder die Anwendung von harten Peelings können die Hautbarriere beschädigen und eine Überproduktion von Talg fördern. Daher ist es wichtig, eine ausgewogene Pflegeroutine zu finden, die Ihre Haut reinigt, ohne sie zu strapazieren.

    Feuchtigkeitspflege ist immer wichtig für Ihre Hautgesundheit. Hydratisierende Produkte, die nicht ölbasiert sind, können helfen, die Hautfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, ohne die Poren zu verstopfen. Leichte, wasserbasierte Feuchtigkeitscremes oder Gele sind oft eine gute Wahl.

    Bei der Auswahl von Make-up sollten Sie ebenfalls auf nicht-komedogene Produkte zurückgreifen. Mineral-Make-up oder Produkte, die für empfindliche oder akneanfällige Haut entwickelt wurden, können eine bessere Option sein, um Hautirritationen zu vermeiden.

    Welche anderen Ursachen kann Akne bei Ihnen haben?

    Auch Lebensstilfaktoren sind an der Entstehung und Verschlimmerung von Akne beteiligt. Verschiedene Aspekte des täglichen Lebens können sowohl positiv als auch negativ auf Ihre Hautgesundheit einwirken.

    Stress ist einer der Hauptfaktoren, der zu einer schlechteren Hautgesundheit führen kann. Erneut liegt es an den Androgenen – in stressigen Zeiten produziert der Körper mehr davon, was die Talgdrüsen zur vermehrten Talgproduktion anregt. 

    Das kann zu verstopften Poren und Akneausbrüchen führen. Die Reduzierung von Stress durch Entspannungstechniken, regelmäßige Bewegung und ausreichenden Schlaf kann Sie daher dabei unterstützen, die Akne-Symptome zu lindern.

    Wie Sie sicher bereits wissen, beeinflusst das Rauchen von Zigaretten Ihre Akne negativ. 

    Nikotin und andere Chemikalien in Zigaretten können die Hautalterung beschleunigen, die Poren verstopfen und Entzündungen fördern. 

    Ansonsten können folgende Umweltfaktoren für Ihre Akne mitverantwortlich sein: 

    1. Luftverschmutzung (Schadstoffe oder Toxine)

    2. Hohe Luftfeuchtigkeit oder kaltes, trockenes Wetter

    3. Übermäßige Sonneneinstrahlung

    4. Schlechte Wasserqualität (Übermäßig viele Mineralien / Kalzium / Magnesium)

    5. Reibung in Kombination mit Schweiß („Akne mechanica”)

    Welche nützlichen Tipps unterstützen Sie dabei, Ihre Hautgesundheit zu verbessern?

    Achten Sie darauf … 

    … sanfte Hautpflegeprodukte zu verwenden, um Ihre Haut nicht zu reizen. 

    … sich ausgewogen zu ernähren, um nahrungsbasierte Auslöser zu reduzieren. 

    … ausreichend Wasser zu trinken – denn Ihre Hautgesundheit profitiert von viel Flüssigkeit. 

    … sich regelmäßig zu bewegen, um Ihre Durchblutung anzukurbeln und so Akne zu reduzieren.

    … Ihren Stress im Blick zu haben – Entspannung kann Akne bekämpfen. 

    … nicht zu viel Sonne zu tanken, denn Sonnenbrand befördert Ihre Akne. 

    … Pflegeprodukte zu nutzen, die „nicht komedogen” sind – also Ihre Haut nicht verstopfen. 

    … Ihre Hände vom Gesicht fernzuhalten, da Bakterien die Haut reizen können. 

    … dass Ihre Hygienestandards ausreichend, aber nicht übertrieben sind. 

    Können Sie gegen alle Auslöser effektiv vorgehen?

    Akne hat eine Vielzahl von möglichen Auslösern und kommt selbst in einigen, verschiedenen Formen als Krankheit vor. Deswegen ist es schwierig, alle Auslöser oder sog. Trigger zu beachten und zu meiden. 

    Fokussieren Sie sich darauf, bewusst nach den Auslösern zu suchen, die Ihre eigene Akne am stärksten verschlimmert, um diese Einflüsse gezielt zu reduzieren. 

    So verbessern Sie mit hoher Sicherheit Ihre Hautgesundheit nachhaltig. 

    Damit Sie Ihre Akne noch besser in den Griff bekommen können, gibt es ausgewählte Medikamente, die Sie tatkräftig dabei unterstützen, Ihre Hautgesundheit zu erhöhen. 

    Die medizinischen Behandlungsoptionen wurden extra entworfen, um Ihnen den Kampf gegen Ihre lästige Akne zu erleichtern. Denn sollten Sie unter einer genetischen Veranlagung leiden, können Sie leider kaum etwas gegen die Ausbrüche unternehmen. 

    Die effektivsten Mittel sind rezeptpflichtig, weshalb Sie einen vertrauenswürdigen Online-Anbieter benötigen, um Ihnen den legalen Kauf zu ermöglichen. Nutzen Sie hierfür gerne den Service von Deutsche Medz. 

    Wieso ist Deutsche Medz die beste Wahl für den legalen Online-Kauf rezeptpflichtiger Medikamente?

    Deutsche Medz hat einen sicheren Prozess etabliert, um Ihnen den legalen Kauf von rezeptpflichtigen Medikamenten im Internet einfach zu ermöglichen. 

    Im Fokus steht die Rezeptpflicht, welche zum Schutz Ihrer Gesundheit existiert und deswegen auch den größten Teil Ihres Kaufprozesses einnimmt. 

    So ermöglichen wir Ihnen nicht nur, dass Sie Ihre gewünschte Akne-Behandlung legal online bestellen können, sondern sorgen auch dafür, dass sich Ihr gewünschtes Medikament für Sie sicher ist. 

    Denn die Rezeptpflicht dient der Überprüfung, ob es gesundheitliche Faktoren gibt, die Sie von der Anwendung Ihrer gewünschten Akne-Behandlung ausschließen. Es kann sich hierbei um Vorerkrankungen handeln, andere gesundheitliche Zustände oder Medikamente, die Sie bereits einnehmen. 

    Deswegen müssen Sie beim Bestellvorgang gewissenhaft einen Online-Fragebogen ausfüllen, der unserem medizinischen Personal ermöglicht, Ihre Angaben zu überprüfen und so sicherzustellen, dass die Anwendung Ihrer gewünschten Akne-Behandlung sich für Sie eignet. 

    Sollten es aus medizinischer Sicht keine Bedenken geben, wird Ihnen ein gültiges Rezept ausgestellt und Ihre Akne-Behandlung wird diskret verpackt und direkt an Ihre Haustür geliefert. 

    Einfach, sicher und legal. 

    Überzeugen Sie sich am besten selbst und bestellen Sie Ihre Akne-Behandlung hier.

    Quellen: 

    NDR zur Ernährung bei Akne

    Gesundheitsinformation.de zu Akne

    Apotheke.de zu möglichen Ursachen

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117