PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Was sind Chlamydien?

15th January 2020

Die Chlamydiose ist die häufigste sexuell übertragbare Infektion, welche durch Bakterien verursacht wird. Eine Infektion mit Chlamydien gehört zu den häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen weltweit und wird, durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, von einer Person auf die andere übertragen. Dies kann vaginal, als auch anal oder oral geschehen.

Als ungeschützter Geschlechtsverkehr, wird in diesem Fall, Sex ohne ein Kondom und nicht ohne andere Kontrazeptiva bezeichnet. Es gibt viele verschiedene Schwangerschaftsverhütungen, wie die Antibabypille. Das Kondom ist die einzige Verhütungsmethode, die Sie vor einer sexuell übertragbaren Infektion (STI) schützen kann und gleichzeitig noch eine Schwangerschaft verhütet.

Chlamydien Symptome

Chlamydien gehen oft ohne Symptome einher, was bedeutet, dass viele betroffenen die Infektion gar nicht bemerken. Dies ist nicht nur problematisch, weil Sie Langzeitschäden von der Infektion tragen können, sondern auch weil Sie die Infektion unbewusst an andere Menschen übertragen, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben.

Sollten Sie Symptome durch eine Chlamydien-Infektion aufweisen, zeigen sich diese meist durch Schmerzen beim Wasserlassen oder ungewöhnlichen Ausfluss von der Scheide, dem Penis oder After.

Frauen mit einer Chlamydiose können des Weiteren Symptome wie Bauchschmerzen, Schmierblutungen oder Blutungen nach dem Sex aufweisen. Bei Männern können außerdem Schmerzen oder Schwellungen der Hoden auftreten. Diese Symptome sind nicht nur spezifisch für Chlamydien und können auch durch viele andere Erkrankungen ausgelöst werden, weshalb es wichtig ist, dass Sie sich von Ihrem Arzt untersuchen lassen.

Wie werden Chlamydien übertragen?

Eine Chlamydiose ist eine sexuell übertragbare Infektion, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr zwischen sexuellen Partnern übertragen wird. Die Infektion wird durch das Bakterium “Chlamydia trachomatis” ausgelöst. Dieses Bakterium lebt im Sekret der Scheide, des Penis oder Afters.

Das Bakterium kann durch viele verschiedene Wege übertragen werden. Dies kann durch ungeschützten Geschlechtsverkehr ohne Kondom, das Teilen von Sexspielzeug ohne diese zwischendurch zu waschen, oder durch Scheidenausfluss oder Samenerguss im Auge übertragen werden.

Zusätzlich kann die Infektion durch die Berührung von Genitalien übertragen werden, ohne sexuell aktiv zu sein. Sie müssen also nicht den anderen penetrieren oder einen Orgasmus erreichen, um die Infektion zu übertragen.

Wie werden Chlamydien behandelt?

Eine Chlamydien-Infektion tritt sehr häufig auf, insbesondere bei jungen Menschen zwischen 16 und 26 Jahren, und ist glücklicherweise heilbar. Im Gegensatz zu anderen viralen Infektionen, welche permanent in Ihrem Körper leben können, können bakterielle Infektionen in der Regel durch Antibiotika geheilt werden.

Sollten Sie sich also mit Chlamydien infiziert haben, werden Sie nach der Behandlung keine weiteren Ausbrüche der Erkrankung haben. Eine Behandlung von Chlamydien bedeutet jedoch keinen vorangehenden Schutz vor der Erkrankung, weshalb Sie geschützten Geschlechtsverkehr und regelmäßige Tests durchführen lassen sollten.

Wie werden Chlamydien behandelt?

Eine Behandlung von Chlamydien ist sehr unkompliziert und beinhaltet eine kurze Einnahme eines Antibiotikums. Als erste Behandlung wird meist das Antibiotikum Azithromycin eingesetzt, welches nur eine einmalige Einnahme benötigt. Als Alternative wird meist Doxycyclin verschrieben, welches zweimal täglich über 7 Tage eingenommen wird. Sie benötigen ein Rezept für beide Antibiotika, wobei Ihnen Deutsche Medz weiterhelfen kann, indem Sie unsere Online-Beratung durchlaufen.

Zuallererst ist ein Chlamydien-Test sehr unkompliziert. Dieser kann durch einen Urintest oder Abstrich von Ihrem Arzt durchgeführt werden. Jedoch können Sie auch ein Test-kit erwerben oder bei Ihrem Frauenarzt nach diesem Fragen, um diesen Test von Zuhause durchzuführen.

Obwohl Chlamydien keine ernsthafte oder lebenslange Erkrankung ist, ist eine Behandlung sehr wichtig. Chlamydien können sich unbehandelt im Körper ausbreiten und damit zu Langzeitschäden führen. Bei Frauen können Chlamydien eine Unterleibsentzündung, auch Beckenentzündung genannt, auslösen. Bei Männern kann es zu einer Nebenhodenentzündung (Epididymitis) kommen. Eine Chlamydien-Infektion kann außerdem für eine Unfruchtbarkeit sorgen oder Probleme verursachen in der Zukunft schwanger zu werden.