Nur für kurze Zeit: Sparen Sie bis zu 24% auf alles am zusätzlichen Schaltjahr-Tag

    Wie Sie Ihren ersten Ausbruch von Genitalherpes überstehen

    Die Diagnose Genitalherpes und der erste Ausbruch können eine beunruhigende Zeit sein. Am besten informieren Sie sich über die Krankheit und lesen Sie, was Sie erwartet, wenn Sie zum ersten Mal Symptome der Infektion bemerken.

    Was zu erwarten ist

    Wenn Sie sich mit Genitalherpes angesteckt haben, werden Sie wahrscheinlich nach 2-20 Tagen erste Symptome bemerken.

    Wenn Symptome auftreten, sind die häufigsten die Genitalwunden. Sie beginnen mit einem Kribbeln oder Juckreiz im Genitalbereich, der sich dann zu kleinen Bläschen an der Vulva, der Vagina, dem Penis, dem Anus oder der Innenseite der Oberschenkel entwickelt. Diese kleinen Bläschen sind in der Regel rot, sehr schmerzhaft und mit Flüssigkeit gefüllt (oft von gelblicher Farbe). Sie platzen dann auf und werden zu Wunden, die schließlich verschorfen und abheilen.

    Neben den Wunden können Sie eine Reihe weiterer Symptome bemerken, die denen einer Erkältung oder Grippe ähneln (da Herpes durch einen Virus verursacht wird). Dazu können Fieber, Unwohlsein und Schmerzen gehören. Auch das Wasserlassen kann aufgrund offener oder die Harnwege verstopfender Wunden sehr schmerzhaft sein.

    Gibt es eine Heilung?

    Da Herpes genitalis durch ein Virus verursacht wird, gibt es derzeit keine Heilung, und das Virus bleibt für immer in Ihrem Körper. Aus diesem Grund kommt es bei den Betroffenen zu sogenannten "Ausbrüchen", bei denen das Virus wieder auftaucht und immer wiederkehrende Symptome verursacht.

    Obwohl es keine Heilung gibt und Antibiotika nicht helfen, bedeutet das nicht, dass alle Hoffnung verloren ist. Es gibt antivirale Medikamente wie Aciclovir und Valaciclovir, die helfen, das Virus zu unterdrücken und die Symptome schneller abklingen zu lassen.

    Wie Sie Ihren ersten Ausbruch überstehen

    Wenn Sie zum ersten Mal die Symptome eines Ausbruchs bemerken, kann das beunruhigend und entmutigend sein. Das Wichtigste ist, sich daran zu erinnern, dass dieser Ausbruch zwar 2 bis 4 Wochen dauern kann, aber immer der schwerste ist und nachfolgende Ausbrüche nicht mehr so schlimm oder so lange dauern. Außerdem kommt es bei manchen Menschen nie zu weiteren Ausbrüchen und bei vielen nur zu einem oder zwei pro Jahr.

    Der erste Ausbruch kann sehr schmerzhaft sein und dazu führen, dass das Wasserlassen sehr weh tut, insbesondere wenn der Urin über offene Wunden läuft. Als erste Anlaufstelle sollten Sie es mit rezeptfreien Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Aspirin versuchen, um die Beschwerden zu lindern. Darüber hinaus können Sie auch eine örtlich betäubende Creme verwenden, um das Gefühl in diesem Bereich zu betäuben.

    Im Alltag ist es wichtig, ein hohes Maß an Hygiene aufrechtzuerhalten. Baden Sie regelmäßig, um zu vermeiden, dass sich offene Wunden infizieren, und versuchen Sie, die Wunden nicht zu berühren; wenn Sie es doch tun, waschen Sie sich danach gründlich die Hände. Wenn Sie feststellen, dass das Abtrocknen nach dem Baden oder Duschen zu schmerzhaft ist, können Sie versuchen, die Stelle mit einem Föhn zu trocknen.

    Vermeiden Sie bei Genitalherpes enge Kleidung oder solche aus synthetischen Stoffen, sondern wählen Sie lockere Baumwollkleidung (auch Unterwäsche).

    Sie können auch einige Hausmittel ausprobieren, um die Schmerzen zu lindern und die Heilung zu unterstützen. Es ist wichtig, die Stelle trocken zu halten, um die Heilung zu fördern. Das Auftragen von etwas Puder (z. B. Backpulver oder Maisstärke) kann dies unterstützen. Sie können auch versuchen, einen kalten, getränkten Teebeutel auf die Wunden zu legen, da schwarzer Tee Gerbsäure enthält, die antivirale Eigenschaften hat. Um die Wunden zu beruhigen und generell die Schmerzen zu lindern, können Sie Eis (in ein Tuch eingewickelt, niemals auf die bloße Haut drücken) oder Aloe vera verwenden.

    Wie geht es weiter?

    Sobald alle Wunden abgeheilt sind (was manchmal bis zu 4 Wochen dauern kann), können Sie Ihr normales Leben wieder aufnehmen. Wenn es um Ihr Sexualleben geht, ist es jedoch wichtig, dass Sie sicheren Sex praktizieren, um die Ausbreitung von Genitalherpes zu verhindern. Auch wenn Sie keine sichtbaren Wunden haben, können Sie die Infektion weitergeben, und auch wenn Kondome keinen garantierten Schutz bieten, so verringern sie doch das Risiko.

    Obwohl Menschen, die an Genitalherpes erkrankt sind, aufgrund des Tabus, das die Krankheit umgibt, oft das Gefühl haben, dass ihr Sexualleben vorbei ist, ist dies einfach nicht der Fall. Sie müssen zwar vorsichtiger sein und während eines Ausbruchs auf Sex verzichten, aber Sie können trotzdem ein erfülltes Sexualleben haben. Das Wichtigste ist eine offene Kommunikation mit Ihrem Partner (egal, ob es sich um einen aktuellen, einen neuen oder einen Gelegenheitspartner handelt).

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117