Wie man die Wirkung von Medikamenten gegen Erektionsstörungen verbessert

23. September 2022

Wenn Sie mit Erektionsstörungen zu kämpfen haben und Medikamente gegen Erektionsstörungen benötigen, ist das Letzte, worüber Sie nachdenken sollten, ob diese wirken oder nicht. In den meisten Fällen haben Medikamente gegen erektile Dysfunktion eine unglaublich hohe Erfolgsquote, und die meisten Menschen, die sie einnehmen, machen damit gute Erfahrungen.

Gibt es jedoch Möglichkeiten, wie Sie die Wirkung Ihrer Potenzmittel verbessern können? In diesem Artikel werden wir erörtern, wie Sie Ihre ED-Medikamente optimal nutzen können und für wen die verschiedenen Arten von Medikamenten am besten geeignet sind. Wir informieren Sie auch darüber, was Sie tun sollten, wenn Ihre Medikamente gegen Erektionsstörungen nicht so wirken, wie Sie es sich wünschen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Medikamenten gegen Erektionsstörungen, sodass es verwirrend sein kann, welches für Sie am besten geeignet ist. Im Allgemeinen haben die meisten Medikamente gegen Erektionsstörungen eine ähnliche Wirksamkeit. Bei oral eingenommenen Tabletten stellen etwa 70 % der Menschen fest, dass die Behandlung funktioniert. Bei den anderen 30 % kann es sein, dass sie nur geringe oder gar keine Wirkungen haben. Medikamente gegen erektile Dysfunktion können unterschiedlich sein, und es gibt zwei große Markennamen, die jeder mit ED in Verbindung bringt. Es handelt sich dabei um die Marken Viagra und Cialis, also die Markenversionen von Sildenafil (Viagra) und Tadalafil (Cialis).

Viagra ist eine Markenversion von Sildenafil, einem Medikament, das zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt wird. Viagra ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das heißt, es ist nur für Personen geeignet, denen es zur Behandlung von ED verschrieben wurde.

Sildenafil ist einfach der generische Name für das in Viagra verwendete Medikament. Sie können Sildenafil als rezeptpflichtiges Medikament kaufen, und die Wirkung ist die gleiche wie bei Viagra der Marke.

Cialis ist die Markenversion von Tadalafil, das eine Alternative zu Sildenafil als Medikament gegen Erektionsstörungen ist. Cialis unterscheidet sich von Viagra dadurch, dass es täglich eingenommen werden kann und eine viel länger anhaltende Wirkung hat. Viagra wirkt im Allgemeinen nur wenige Stunden, während Cialis mehrere Tage lang wirkt. Cialis ist ideal für diejenigen, die eine Erektion für spontane sexuelle Aktivitäten erreichen möchten.

Genauso wie Sildenafil die generische Version von Viagra ist, ist Tadalafil die generische Version von Cialis. Tadalafil hat wiederum eine viel längere Wirkdauer und ist die erste Wahl für Männer, die spontan sexuell aktiv werden wollen. 

Um zu verstehen, wie Sie Ihre ED-Medikamente besser wirken lassen können, ist es zunächst wichtig zu wissen, wie ED-Medikamente überhaupt funktionieren. Medikamente gegen erektile Dysfunktion führen nicht zu einer Erektion, sondern fördern die Durchblutung des Penis, wenn er erregt ist, sodass es für den Mann einfacher wird, eine gesunde Erektion zu bekommen und vor allem zu halten. Viele Menschen glauben, dass die Einnahme der Pille ihnen sofort eine Erektion verschafft, aber wenn man nicht erregt ist, ist das nicht der Fall. Um die Wirkung von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion zu verbessern, gibt es einige Dinge, die Sie tun können. Einige Möglichkeiten, die Wirkung von ED-Medikamenten zu verbessern, sind folgende:

  • Geben Sie sich viel Zeit

Die meisten Medikamente gegen Erektionsstörungen, sei es Sildenafil oder Tadalafil, brauchen eine gewisse Zeit, bevor sie wirken. Manche Menschen nehmen die Tablette und erwarten sofortige Ergebnisse. Das ist nicht der Fall, denn die Tabletten brauchen einige Stunden, bis das Medikament in Ihrem Körper wirkt. 

  • Nehmen Sie die für Sie richtige Dosis

Verschreibungspflichtige Medikamente gegen erektile Dysfunktion wie Viagra, Cialis, Sildenafil und Tadalafil sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Wenn Sie sie verschrieben bekommen haben, sollte Ihr Arzt Ihnen sagen, welche Dosierung am besten ist. Wenn Sie jedoch feststellen, dass das verschriebene Medikament nicht so wirkt, wie Sie es wünschen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

  • Achten Sie darauf, was Sie essen

Wenn Sie sich nicht gesundheitsfördernd ernähren, kann es sein, dass einige Körperfunktionen beeinträchtigt werden. Dies kann sich auf Ihre Fähigkeit auswirken, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Einige Lebensmittel können dazu führen, dass die Medikamente in Ihren ED-Medikamenten länger brauchen, um zu wirken. Zum Beispiel können fettreiche Mahlzeiten dazu führen, dass die Medikamente länger brauchen, um zu wirken. Vermeiden Sie übermäßig fetthaltige oder salzhaltige Mahlzeiten, wenn Sie Medikamente gegen erektile Dysfunktion einnehmen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgt haben und Ihr Arzt die Dosierung geändert hat, ohne dass sich etwas geändert hat, sollten Sie nochmals Ihren Arzt konsultieren. Vielleicht schlägt er Ihnen dann vor, die Dosierung zu ändern oder auf ein anderes Medikament gegen erektile Dysfunktion umzusteigen, z. B. Cialis.

Alternativ können Sie auch versuchen, Ihre Lebensweise zu ändern, um Ihre Erektionsstörungen manuell zu beheben. Zu diesem Zweck können Sie Ihre Ernährung, Ihr Sportprogramm und Ihre Gewohnheiten ändern. Wenn Sie Gewohnheiten wie übermäßigen Alkoholkonsum und Rauchen aufgeben, werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie nicht mehr mit Erektionsstörungen zu kämpfen haben.