PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Was hilft gegen Haarausfall?

22nd October 2019

Finasterid 5mg wird für die Behandlung von Haarausfall bei Männern eingesetzt und ist oftmals das Mittel der Wahl, wenn pflanzliche Präparate oder Shampoos keine ausreichende Wirkung zeigen. Es wird auch zur Behandlung einer benignen Prostatahyperplasie (BPH), eine gutartige Vergrößerung der Prostata, angewendet. Weiterhin kann es von Ärzten verschrieben werden, um Erkrankungen zu behandeln welche hier nicht erwähnt sind.

Haarausfall bei Männern

Viele Männer beginnen mit Ende Dreißig, unter Haarverlust zu leiden. Die Behandlung mit Finasterid als Mittel gegen Haarausfall bei Männern kann sich in Abhängigkeit vom Alter, Gesundheitszustand und der Ansprache auf das Medikament unterscheiden.

Manche Patienten sprechen schneller auf das Medikament an, während andere länger warten müssen, bis sie Resultate sehen. Es ist wichtig, dass Sie eine positive Einstellung beibehalten. Nur bei Patienten, welche nach mehr als einem Jahr der Behandlung keine wesentliche Verbesserung sehen, kann davon ausgegangen werden, dass das Medikament nicht für sie wirkt. In diesem Fall fragen Sie Ihren Arzt nach anderen Behandlungsmöglichkeiten.

Wie wirkt Finasterid?

Finasterid wirkt, indem es die Funktion des Enzyms -Reduktase hemmt. -Reduktase ist das Enzym, welches das männliche Hormon Testosteron in seine aktive Form, Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt. Finasterid gehört somit der Gruppe der 5α-Reduktasehemmer an.

Wenn Männer älter werden, kann sich ihre Prostata vergrößern, da Testosteron in seine aktive Form DHT, umgewandelt wird. Durch die Hemmung des Enzyms -Reduktase, wird die Prostata verkleinert. Das Organ liegt unterhalb der Harnblase und umgibt den oberen Teil der Harnröhre. Die Erhaltung der anatomischen Größe der Prostata bedeutet, dass Patienten einen besseren Urinfluss beibehalten.

Die Einnahme von Finasterid

Ihr Arzt wird Blut abnehmen und Labortests durchführen lassen, um sicherzustellen, dass Sie sich in einem guten Gesundheitszustand befinden und keine Erkrankungen vorliegen, welche die Wirkung des Medikaments beeinträchtigen könnten.

Folgen Sie der Anleitung Ihres Arztes und nehmen Sie sich die Zeit, die Packungsbeilage des Medikaments zu lesen.

Haarausfall und die Anwendung von Finasterid

Haarausfall oder androgenetische Alopezie (AGA) sind oft erblich bedingt und führen dazu, dass die verbleibenden Haare des Patienten zu feinen Vellushaaren werden.

Diese Art von Haarverlust ist sehr typisch und tritt häufiger bei männlichen Patienten auf. Etwa 80% von kaukasischen Männern leiden im Alter unter Alopezie oder Haarausfall, und 65% aller Frauen ab 50 Jahren erleiden an dieser Erkrankung.

Menschen, die unter der Erkrankung leiden, zeigen verschiedene Muster des Haarausfalls unabhängig davon, ob sie Männer oder Frauen sind. Bei Männern tritt vermehrt eine Ausdünnung des Haares im vorderen Bereich der Kopfhaut und an der Krone des Kopfes auf. Bei vielen Frauen tritt die Ausdünnung der Haare in der Mitte der Kopfhaut auf. Patienten mit Haarausfall leiden als Folge der Erkrankung oft unter Stress oder Depressionen. Viele Patienten greifen zu Finasterid, welches das Haarwachstum ankurbelt und weiteren Haarverlust verhindert.

Finasterid hemmt die Funktion des Enzyms -Reduktase und gehört somit der Gruppe der 5α-Reduktasehemmer an. -Reduktase ist das Enzym, welches das männliche Hormon Testosteron in seine aktive Form, Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt. Durch die Hemmung des Enzyms wird die benigne Prostatahyperplasie (BPH) sowie der Haarausfall beim Mann verhindert. Die Behandlung verkleinert die Prostata, welches ebenfalls dazu beiträgt, Probleme beim Urinabsatz zu beseitigen. Finasterid hilft somit auch bei der Behandlung von akuter Harnverhaltung, einer Erkrankung, bei welcher der Patient nicht in der Lage ist, Urin auszuscheiden und im Laufe der Zeit eine Operation benötigt. Finasterid ist nur für Männer geeignet und ist auch unter dem Markennamen Propecia bekannt.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme von Finasterid

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, bevor Sie Finasterid einnehmen und stellen Sie sicher, dass Sie nicht gegen den aktiven Wirkstoff oder andere Bestandteile des Medikaments allergisch sind. Das Medikament muss für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden. Finasterid kann leicht von der Haut aufgenommen werden, weswegen Kinder sowie Frauen das Medikament nicht handhaben sollten. Dies betrifft insbesondere schwangere Frauen und Frauen, die eine Schwangerschaft planen. Falls eine Frau oder ein Kind versehentlich in Kontakt mit einer Finasterid-Tablette kommt, sollte die Kontaktstelle umgehend und gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Bei manchen Patienten kann die Einnahme des Medikaments zu Prostatakrebs führen. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Medikament einnehmen.

Finasterid ist nur für Männer geeignet, und Sie sollten das Medikament nicht einnehmen, falls Sie eine medizinische Vorgeschichte von klinischer Depression oder Angststörungen haben.