PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health

Wie wird Metronidazol eingenommen?

13. Oktober 2020

Metronidazol-Tabletten mit sofortiger Freisetzung oder verlängerter Wirkstofffreisetzung sind verschreibungspflichtige Antibiotika, die oral eingenommen werden müssen. Ein Medikament mit sofortiger Freisetzung wird sofort in den Körper freigesetzt, während ein Medikament mit verlängerter Freisetzung im Laufe der Zeit langsam in den Körper freigesetzt wird. Sowohl Metronidazol mit sofortiger als auch mit verlängerter Freisetzung sind als Generika erhältlich, welche kostengünstiger als das Markenprodukt sind.  

Metronidazol gehört zu einer Klasse von Arzneimitteln, die als antimikrobielle Nitroimidazol-Wirkstoffe bekannt sind. Nitroimidazol Arzneimittel werden zur Behandlung von Infektionen eingesetzt, die durch Bakterien und Protozoen verursacht werden. Das Antibiotikum tötet die Bakterien ab, durch welche die Infektion hervorgerufen wurde, und lindern diese damit.

Anwendung

Metronidazol-Tabletten mit sofortiger Freisetzung werden zur Behandlung verschiedener Arten von Infektionen verwendet, die durch Bakterien oder Parasiten verursacht werden, einschließlich Infektionen, die im Magen-Darm-Trakt oder in Geschlechtsorganen auftreten, wie Trichomoniasis und Amöbiasis. Metronidazol wird auch zur Behandlung von Vaginalinfektionen bei Frauen angewendet.

Metronidazol kann als alleinige Behandlung oder als Teil einer Kombinationstherapie angewendet werden. Bei einer Kombinationstherapie wird Metronidazol in Kombination mit einem anderen Medikament (meist Antibiotikum) eingenommen.

Wie Metronidazol eingenommen wird

Ihre Dosierung, Arzneimittelform und Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Ihrem Alter
  • Die zu behandelnde Erkrankung
  • Die Schwere der Erkrankung
  • Ihre Reaktion auf die Anfangsdosis
  • Bestehende Erkrankungen

Für Protozoen- und Bakterieninfektionen:

  • Tabletten mit sofortiger Freisetzung - 250 mg oder 500 mg

Bakterielle Infektionen:

  • Übliche Dosis - 500 mg viermal täglich für 7 bis 10 Tage. Es gibt einige Arten von Infektionen, die möglicherweise eine längere Behandlung erfordern.
  • Maximale Dosis - 4 g pro Tag

Amöbeninfektionen:

  • Übliche Dosis - 500 mg oder 700 mg dreimal täglich für 5 bis 10 Tage

Trichomoniasis:

  • Übliche Dosis - eine Einzeldosis von 2 g oder zwei aufgeteilte Dosen von 1 g pro Tag oder 250 mg dreimal täglich für 7 Tage

Dosierung für Kinder zwischen 0 und 17 Jahren:

Amöbeninfektionen:

  • Übliche Dosis - 35 bis 50 mg / kg Körpergewicht täglich in drei aufgeteilten Dosierungen für 10 Tage

Dosierung ab 65 Jahren:

Bei älteren Patienten sollte eine möglicherweise abgeschwächte Nierenfunktion mit einbezogen werden. Eine geminderte Nierenfunktion kann dazu führen, dass Metronidazol langsamer vom Körper verarbeitet wird, wodurch es länger im Körper bestehen bleibt. Dies kann das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. Ihr Arzt kann mit einer niedrigeren Dosierung für ältere Erwachsene beginnen, um zu verhindern, dass der Metronidazolspiegel im Körper zu stark ansteigt.

Bei bakterieller Vaginose:

Dosierung für Erwachsene im Alter zwischen 18 und 64 Jahren:

  • Übliche Dosierung - 800 mg täglich für 7 Tage (zweimal täglich 400mg)

Dosierung ab 65 Jahren:

Bei älteren Patienten sollte eine möglicherweise abgeschwächte Nierenfunktion mit einbezogen werden. Eine geminderte Nierenfunktion kann dazu führen, dass Metronidazol langsamer vom Körper verarbeitet wird, wodurch es länger im Körper bestehen bleibt. Dies kann das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. Ihr Arzt kann mit einer niedrigeren Dosierung für ältere Erwachsene beginnen, um zu verhindern, dass der Metronidazolspiegel im Körper zu stark ansteigt.

Warnhinweise für Metronidazol

In Tierstudien hat Metronidazol Krebs bei manchen Tieren ausgelöst, weshalb davon ausgegangen wird, dass Metronidazol auch das Risiko einer Krebserkrankung bei Menschen erhöhen kann. Aus diesem Grund sollte Metronidazol nur zur Behandlung von Erkrankungen angewendet werden, die das Medikament wirklich erfordern.

Um arzneimittelresistente Bakterien zu verringern, sollte Metronidazol nur zur Behandlung von Infektionen verwendet werden, bei denen nachgewiesen wurde oder stark vermutet wird, dass sie durch Bakterien verursacht werden.

Menschen mit Lebererkrankungen können Metronidazol langsamer verarbeiten. Dies führt zu einer erhöhten Menge des Arzneimittels im Körper, was das Risiko von Nebenwirkungen erhöht. In der Regel wird die Dosierung für Patienten mit Leberschäden oder Lebererkrankungen verringert.

Dasselbe gilt auch für Patienten mit Nierenerkrankungen oder reduzierter Nierenfunktion, da auch die Nieren für den Abbau des Wirkstoffes verantwortlich sind.

Da geschädigte Nieren dieses Medikament nicht wie gewünscht verarbeiten können, erhöht sich das Risiko von Nebenwirkungen. In der Regel wird die Dosierung für Patienten mit Nierenschäden oder Nierenerkrankungen verringert.

Studien an trächtigen Tieren haben kein Risiko für den Fötus gezeigt. Es gibt jedoch nicht genügend Studien an schwangeren Frauen, um sicher zu sagen wie hoch das Risiko für Frauen wirklich ist.

Bevor Sie mit der Einnahme von Metronidazol beginnen, informieren Sie Ihren Arzt, sollten Sie schwanger sein oder eine Schwangerschaft planen. Metronidazol sollte in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Für das zweite und dritte Schwangerschaftstrimester sollte Metronidazol nur verschrieben werden, wenn dies eindeutig erforderlich ist. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt vor der Einnahme von Metronidazol, da Sie möglicherweise Abstillen sollten.