PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogNottingham ForestIcon / Health
Black Friday Angebot!
Verpassen Sie nicht unseren niedrigsten Rabatt aller Zeiten!
30% auf unser gesamtes Sortiment
Rabattcode: FREITAG30

Wann sollte ich Melatonin einnehmen?

4. Dezember 2019

Melatonin ist ein Hormon, welches natürlich vom Körper gebildet wird und Sie beim Schlafen unterstützen sollte. Das Hormon spielt eine wichtige Rolle für unsere “Innere Uhr“, dem 24-Stunden-Rhythmus, nach dem sich unser Körper richtet. Unser Körper richtet unseren Schlaf, Essen und sogar Toilettengänge nach diesem Rhythmus. Der Körper ist mit der Sonne im Einklang, außer Sie arbeiten Schichten oder sind im Urlaub, wodurch wir schlafen gehen, wenn es dunkel ist und aufwachen, wenn es hell ist.

Melatonin wird von unserem Gehirn produziert, wenn es dunkel wird. Die Produktion des Hormons steigt an, bis wir schlafen gehen und hält das Level um uns am Schlafen zu halten. Die Melatoninproduktion stoppt, wenn Sonnenlicht unsere Augenlieder berührt. Sollte dieser natürliche Vorgang durch Gründe, wie z.B. Schichtarbeit, gestört sein, können Sie Melatonin als Tablette erhalten, um das Ungleichgewicht auszugleichen.

Arten und Dosierung von Melatonin

Melatonin-Tabletten sind sicher als auch weit vertreten, wodurch sie in den meisten Apotheken erhältlich sind. Das Medikament arbeitet mit Ihrem Körper, anstatt dagegen. Die enthaltene Dosis der Tabletten, kann zwischen 1 mg und 10 mg liegen. Ihre empfohlene Dosierung ist von der Stärke Ihrer Schlafstörung abhängig.

Wann sollte ich Melatonin einnehmen?

Da Symptome bei allen Menschen anders sein können und auch die Reaktionen auf das Medikament unterschiedlich ausfallen kann, ist es schwierig eine Standartdosis von Melatonin festzulegen, die für alle Menschen dieselbe Effektivität hat. Das Gleiche gilt für die Einnahmezeit von Melatonin, auch diese ist von Körper zu Körper unterschiedlich. Es wird empfohlene mit einer niedrigen Dosierung zu starten, damit Sie den Effekt von Melatonin kennenlernen und besser bewerten können ob Sie die Dosierung erhöhen müssen.

Wann Melatonin eingenommen werden sollte ist jedoch fast immer gleich. Nehmen Sie die Melatonin-Tablette ein bevor Sie schlafen möchten. Nehmen Sie die Tablette, bestenfalls ca. eine halbe Stunde vorher ein. Manche Menschen müssen das Medikament jedoch ein bis zwei Stunden vorher einnehmen. Überlegen Sie sich vor der Einnahme, wann Sie einschlafen und aufwachen möchten und entscheiden Sie daraufhin, wann der richtige Zeitpunkt für Sie ist.

Melatonin kann für eine Reihe verschiedener Schlafstörungen angewendet werden, der häufigste Anwendungsgrund ist jedoch ein Jetlag. Der Grund hierfür ist, dass ein Jetlag keine richtige Schlafstörung (Insomnie) ist, sondern einen Zustand beschreibt, der gewisse Symptome auslöst, da der Körper Schwierigkeiten damit hat die „Innere Uhr“ umzustellen. Bei Reisen durch verschiedene Zeitzonen, ist Ihr Körper weiterhin an die Uhrzeit Ihres ursprünglichen Ortes gewöhnt, Ihre Uhr an Ihrem Zielort kann jedoch was ganz anderes sagen. In diesem Fall sollten Sie versuchen sich so schnell wie möglich an die neue Uhrzeit zu gewöhnen, was bedeutetet, wenn es in Ihrem Zielort Zeit ist ins Bett zu gehen, sollten Sie dies tun. Sollten Sie nicht müde sein, können Sie sich Melatonin zur Hilfe nehmen und eine halbe Stunde vorher einnehmen.

Menschen mit einer Insomnie, besonders jene die nachts stundenlang wachliegen und dadurch müde am Morgen sind, können Melatonin einnehmen um ihren Schlafrhythmus zu regulieren. Nehmen Sie eine Tablette mehrere Stunden bevor Sie schlafen möchten ein, um zu garantieren, dass Ihr Melatoninspiegel seinen Höhepunkt erreicht hat, wenn Sie schlafen möchten. Es ist wichtig, dass Melatonin für Schlafstörungen nur dann verwendet wird, wenn kein Grund für Ihre Probleme bekannt ist. Sollten Ihre Schlafstörung von anderen Faktoren ausgelöst werden, wie der Umgebung (Geräusche oder ein unbequemes Bett), Erkrankungen (chronische Schmerzen oder Atemprobleme) oder aus psychischen Gründen (Stress), wird Ihnen Melatonin nicht helfen.

Die Dosierung spielt eine wichtige Rolle und sollte auch beim Einnahmezeitpunkt berücksichtig werden. Niedrigere Dosierung können auch noch spät am Abend eingenommen werden, hingegen sollten höhere Dosierungen nicht nach 21 oder 22 Uhr angewendet werden. Die Einnahme von 10 mg oder höher, nach Mitternacht, kann Schlaflosigkeit oder einen „Kater“ am Morgen auslösen. Das Gefühl eines Katers, kann gegebenenfalls bestehen bleiben. Die Wirkung dieses Medikamentes sollte Ihnen dabei helfen zu Schlafen und Sie nicht wach halten oder Ihre Konzentrationsfähigkeit verschlechtern. Das Medikament wirkt am besten, wenn Sie es zum richtigen Zeitpunkt einnehmen und nicht durch Umwelteinflüsse, wie Lärm oder helles, gestört werden, da dies die Qualität Ihres Schlafes beeinflussen kann.

Sollte Melatonin Ihnen nicht zu einem erholsamen Schlaf verhelfen, leiden Sie eventuell unter Insomnie. Ihr Arzt kann Ihnen stärkere Schlaftabletten verschreiben, welche Ihnen bei Insomnie helfen sollte. Verschreibungspflichtige Medikamente können Ihnen dabei helfen durchzuschlafen und einen besseren Schlafrhythmus zu entwickeln.