PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Wie lange dauert die Behandlung von Scheidenpilz?

5th December 2019

Eine Pilzinfektion, auch als Candidose oder Soor bekannt, ist eine durch Hefepilze versuchte Infektionskrankheit, die den Mund, die Zunge oder die Genitalien betreffen kann. Eine orale Pilzinfektion zeichnet sich durch weiße Flecken auf der Zunge und im Mund ab, während sich eine genitale Pilzinfektion durch einen dickflüssigen, weißen Ausfluss vom Penis oder der Scheide, mit Juckreiz und Brennen im Genitalbereich bemerkbar macht.

Eine orale Candidose tritt meist bei Babys oder älteren Menschen auf, die bestimmte Medikamente (insbesondere mit Inhalatoren) verwenden. Eine genitale Candidose kann Männer als auch Frauen jeden Alters betreffen, ist jedoch viel häufiger bei Frauen.

Was löst Scheidenpilz aus?

Eine Pilzinfektion wird durch eine Übersiedlung mit Hefepilzen (Candida) hervorgerufen. Hefepilze sind stets in Ihrem Körper vorhanden und in der Regel harmlos. In feuchten und warmen Bereichen (wie Ihrem Mund oder den Genitalien), kann der Hefepilz wachsen, sich schneller vermehren und damit unkontrollierbar für den Körper werden.

Das Auftreten einer Pilzinfektion kann von verschiedenen Dingen ausgelöst werden, wie bestimmten Medikamente (z.B. Antibiotika), enger Unterwäsche oder Geschlechtsverkehr. Auch wenn Geschlechtsverkehr kann eine Pilzinfektion auslösen kann, wird Scheidenpilz nicht als sexuell übertragbare Krankheit angesehen. Dies liegt daran, dass der Organismus, der die Infektion auslöst, schon präsent im Körper ist und nicht übertragen wird. Sollten Sie also Geschlechtsverkehr mit jemanden haben, der eine Pilzinfektion hat, heißt das also nicht, dass Sie auch eine Pilzinfektion bekommen.

Wie lange dauert die Behandlung von Scheidenpilz?

Wie lange die Behandlung Ihrer Pilzinfektion dauert, hängt von der Stärke der Infektion sowie dem eingesetzten Medikament ab. Die Infektion kann in so wenig wie nur drei Tagen abklingen, in der Regel dauert es jedoch ein bis zwei Wochen, bis Sie die Infektion beseitigt ist.

Wenn Ihre Hefepilzinfektion nur sehr schwach ist, müssen Sie die Infektion eventuell gar nicht behandeln, und die Symptome klingen vielleicht schon innerhalb von drei Tagen ab. Die meisten Hefeinfektionen erfordern jedoch eine Behandlung, bzw. die meisten Patienten ziehen eine Behandlung vor, um die Infektion schneller zu beseitigen. In einem solchen Fall wird es ein bis zwei Wochen dauern, bis Sie geheilt sind.

Es sind freiverkäufliche und verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung der Infektion und zur Minderung der Symptome verfügbar.

Um die Infektion zu besiegen, müssen die Hefepilze durch ein Antimykotikum wie Fluconazol oder Diflucan unter Kontrolle gebracht werden.

Die Darreichungsform von Fluconazol  ist eine Kapsel, welche als Einzeldosis oral eingenommen wird und das Wachstum der Hefepilze bekämpft.

Die Behandlung mit Diflucan erfordert die tägliche Einnahme einer Tablette für eine vom Arzt festgelegte Dauer.

Alternativ zu einem oralen Medikament können Sie äußerlich aufzutragenden Creme oder Vaginalzäpfchen verwenden. Vaginalzäpfchen sind nur für Frauen erhältlich. Männer mit einer Penispilz (welcher seltener vorkommt), müssen eine Creme zur äußerlichen Behandlung verwenden.

Eine beliebte Vaginalcreme für die Beseitigung von Scheidensoor ist Gyno-Daktarin.