Bitte beachten Sie, dass Ihre Bestellungen sich verzögern können, wenn Sie zwischen dem 10. Juni bis  13. Juni bestellen. Deutsche Medz macht eine kurze Betriebspause und ist danach wieder wie gewohnt für Sie da. 

Desogestrel

Bilder nur zur Veranschaulichung

Desogestrel ist eine reine Gestagenpille zur Schwangerschaftsverhütung. Es gibt zwei Arten von hormonellen Verhütungspillen. Die Kombinationspille, welche aus den Wirkstoffen Östrogen und Gestagen besteht, und die reine Gestagen-Pille, welche kein Östrogen enthält, und damit ideal für östrogensensible Frauen und stillende Mütter geeignet ist.
  • Für stillende Mütter geeignet
  • Reine Gestagen-Pille
  • Reguliert den Menstruationszyklus
  • Unverfälschte Medikamente
  • Alle Medikamente werden aus EU bezogen
Bestellen Sie in den nächsten
23Std.
53min.
47sek.
um Ihre Bestellung am 18. Juni zu erhalten
Vorrätig
Bester Verkäufer
Diskrete Verpackung
Rezept wird ausgestellt
Schnell & einfach

Rezeptgebühr: 8,99 €

Zwischensumme
25,99 € 
Sie müssen einige Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand beantworten, bevor Sie den Kauf dieses Artikels abschließen.

Desogestrel Aristo Kaufen

Desogestrel Kaufen

Sie können Desogestrel gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Desogestrel als Medikament für Sie geeignet ist.

Das Medikament Desogestrel ist eine reine Gestagenpille zur Schwangerschaftsverhütung. Es gibt zwei Arten von hormonellen Verhütungspillen. Die Kombinationspille, welche aus den Wirkstoffen Östrogen und Gestagen besteht, und die reine Gestagen-Pille, welche kein Östrogen enthält, und damit ideal für östrogensensible Frauen und stillende Mütter geeignet ist.

Desogestrel enthält eine geringe Menge des Gestagens, Desogestrel, und gilt als hochwirksames Verhütungsmittel.

Art des MedikamentsMini-Pille (Niedrig dosiertes hormonales Kontrazeptivum)
Für welche Gesundheitszustände verschriebenEmpfängnisverhütung
WirkstoffDesogestrel
Handelsnamen/a
Verfügbare StärkenVerschiedene verfügbare Stärken
Verfügbar alsFilmtabletten
Mögliche NebenwirkungenMögliche Nebenwirkungen können Übelkeit, Kopfschmerzen und Brustspannen sein.
Original BeipackzettelFür weitere Informationen zum Medikament siehe den Beipackzettel für Desogestrel.

Welche Erfahrungen haben Anwender von desogestrel gemacht?

Jeder patient macht mit der Einnahme von desogestrel als Therapie eine ganz individuelle Erfahrung.

Es gibt viele desogestrel Anwenderberichte auf Sanego.de.

Weitere Informationen zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten finden Patienten im Desogestrel Beipackzettel.

Der Wirkstoff, Desogestrel, ist ein verwandter Stoff des weiblichen Geschlechtshormons Progesteron, dem Gelbkörperhormon.

Die Einnahme von Desogestrel verhindert nicht nur durch eine Wachstumshemmung der schwangerschaftsvorbereitenden Gebärmutterschleimhaut, das Eindringen der Samenzellen in die Gebärmutter, wie es die meisten Gestagen-Pillen tun, sondern verhindert meist auch die Ausreifung der Eizellen und verfügt dadurch über eine hohe empfängnisverhütende Wirkung.

Der Wirkstoffe kann allein oder als Kombination mit Ethinylestradiol zur Schwangerschaftsverhütung eingesetzt werden.

Desogestrel schützt Frauen vor einer ungewollten Schwangerschaft und gibt Ihnen größere Freiheit in Ihrem Alltags- und Sexleben. Das Hormon in dieser Pille kann auch dazu beitragen, den Menstruationszyklus zu regulieren, oder schwere Menstruationsbeschwerden zu verhindern.

Desogestrel Pille

Richten Sie sich nach den Markierungen auf Ihrer Pillenpackung. Jede Pille ist mit einem Wochentag markiert. Beginnen Sie z.B. mit der Pilleneinnahme an einem Mittwoch, entnehmen Sie die Pille, welche mit „MI“ gekennzeichnet wird. Nehmen Sie immer die erste Tablette aus der obersten Reihe. Folgen Sie für 28 Tagen dem Pfeil entlang der markierten Wochentage, bis Sie alle 28 Tabletten aufgebraucht haben. Haben Sie eine Blisterpackung aufgebraucht, starten Sie am nächsten Tag mit einer neuen Blisterpackung.

Blutungen bei der Einnahme von Desogestrel können sehr unregelmäßig auftreten oder ganz ausbleiben. Die unregelmäßigen Blutungen fallen manchmal nur gering, in Form einer Schmierblutung oder manchmal stärker aus, so dass eine Damenbinde oder ein Tampon verwendet werden muss.

Der erste Einnahmezeitpunkt ist abhängig von Ihrer Verhütungsmethode im vergangen Monat. Sollten Sie im letzten Monat keine hormonellen Verhütungsmethoden verwendet haben, beginnen Sie mit der Einnahme von Desogestrel am ersten Tag Ihrer Monatsblutung. Für weitere Informationen lesen Sie den Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie ist die Dosierung von Desogestrel?

Nehmen Sie die Tablette einmal täglich, zur selben Tageszeit, bestenfalls abends mit einem Glas Wasser ein. Diese Verhütungspille wird ohne eine 7-tägige Pause eingenommen.

Wie alle Arzneimittel kann auch Desogestrel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

 Häufige Nebenwirkungen von Desogestrel sind:

  • Übelkeit
  • Akne
  • Brustschmerzen
  • Gewichtszunahme
  • Depressive Verstimmung
  • Verminderte Libido
  • Kopfschmerzen
  • Unregelmäßige oder keine Blutungen

 Gelegentliche Nebenwirkungen von Desogestrel sind:

  • Vaginale Infektion
  • Schwierigkeiten beim Tragen von Kontaktlinsen
  • Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Haarausfall
  • Zyste des Eierstocks
  • Menstruationsschmerzen

Sollten sich Ihre Nebenwirkungen verstärken, unangenehm werden oder nicht von allein weggehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die weitere Einnahme.

Lesen Sie den Beipackzettel für weitere Nebenwirkungen, damit Sie auch über seltene Nebenwirkungen informiert sind und diese mit der Einnahme in Verbindung bringen können.

Informieren Sie Ihren Arzt umgehend sollten Sie folgende Symptome bemerken: Schwellungen des Gesichts, der Zunge oder des Rachens, Schwierigkeiten beim Schlucken, Nesselsucht und Schwierigkeiten beim Atmen.

Nehmen Sie Desogestrel nicht ein, wenn:

  • Sie allergisch gegen Desogestrel, Soja, Erdnüsse oder einen anderen Bestandteil des Medikamentes sind
  • Sie eine Thrombose haben
  • Sie nicht abgeklärte vaginale Blutungen haben
  • Sie einen Ikterus oder eine schwere Lebererkrankung haben
  • Sie einen sexualhormonabhängigen Tumor haben

Sprechen Sie außerdem mit Ihrem Arzt, sollten Sie folgende Erkrankungen haben oder gehabt haben: Brustkrebs, Thrombose, Leberkrebs, Tuberkulose, Bluthochdruck, Epilepsie, Diabetes oder ein Chloasma.

Nehmen Sie Desogestrel nicht während der Schwangerschaft ein.

Die reine Gestagen-Pille kann während der Stillzeit eingenommen werden. Sie beeinflusst nicht die Produktion oder Qualität der Muttermilch. Es können geringe Mengen des Desogestrels über die Muttermilch übertragen werden. Jedoch wurden Studien mit Kindern, die 7 Monate lang gestillt wurden und deren Mütter währenddessen Desogestrel eingenommen haben durchgeführt. Die Kinder wurden über 2 ½ Jahre untersucht und es konnten keine Wachstums- oder Entwicklungsstörungen festgestellt werden.

Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie einnehmen oder während der Einnahme von Desogestrel planen einzunehmen. Dazu zählen verschreibungspflichtige und freiverkäufliche Medikamente, pflanzliche Produkte und Nahrungsergänzungsmittel. Ihr Arzt kann Ihnen dann sagen ob die Kombinationen der Medikamente sicher ist. Sie können außerdem Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln auf dem Beipackzettel nachlesen, wozu wir vor der ersten Einnahme raten, da Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt sind.

Medizinisch geprüft von:

Medizinisch geprüft von:

Lena Weigel

Apothekerin • PhD

Lena ist eine qualifizierte Apothekerin mit 11 Jahren Berufserfahrung in pharmazeutischen Umgebungen. Nach ihrer Forschung in Pharmazeutischer Chemie in Deutschland und Norwegen arbeitete sie in der Abteilung für Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung eines pharmazeutischen Unternehmens in Deutschland.

Read more

Wir sind für Sie da

Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117