PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Atovaquone/Proguanil

Bilder nur zur Veranschaulichung

  • "Beugt Infektionen vor
  • Effektive Behandlung
  • Sehr gut für Reisende geeignet
  • Unverfälschte Medikamente
  • Alle Medikamente werden aus Europa bezogen"

Atovaquon und Proquanil werden für die Behandlung von und Vorbeugung gegen Malaria verwendet. Malaria ist eine ernsthafte Erkrankung, die sogar tödlich ausgehen kann. Malaria wird von einem Parasiten ausgelöst, der von einer bestimmten Mückenart übertragen wird. Der Parasit nutzt einen Mückenstich als Eintrittspforte in den menschlichen Körper und lebt dort im Gewebe, z.B. in der Leber oder roten Blutkörperchen.

Es handelt sich bei unseren Produkten möglicherweise um Medikamente aus Großbritannien, wodurch wir Ihnen eine große Kosteneinsparung ermöglichen können.

Loading data for Product options...

Rezeptgebühr: 18.99

0.00

Expressversand (24h Lieferung) ist im Preis inbegriffen.

Combined ShapeBestellen Sie in den nächsten6 Std.43 min.43 sek.

um Ihre Bestellung am 6. April zu erhalten

  • help status icon

    Gesamtheitlicher Service

    Keine versteckten Kosten

  • help status icon

    Expressversand (24h Lieferung)

    Diskrete Verpackung

  • help status icon

    Rezept im Preis inbegriffen

    Mittels unserer Online-Beratung

  • Schnell & einfach

    Kein Termin notwendig, keine lange Wartezeiten

  • Diskrete Verpackung

    Schlichte Verpackung ohne ärztliche Stempel oder Markierungen

  • Vertraulicher Dienst

    Ihre medizinischen Daten bleiben bei uns. Wir teilen Sie nicht mit Dritten

  • Originale Medikamente

    Unverfälschte Medikamente aus Europa

Nachlesen

    Atovaquon und Proquanil werden für die Behandlung von und Vorbeugung gegen Malaria verwendet. Malaria ist eine ernsthafte Erkrankung, die sogar tödlich ausgehen kann. Malaria wird von einem Parasiten ausgelöst, der von einer bestimmten Mückenart übertragen wird. Der Parasit nutzt einen Mückenstich als Eintrittspforte in den menschlichen Körper und lebt dort im Gewebe, z.B. in der Leber oder roten Blutkörperchen. Dieses Medikament kann mit anderen Medikamenten wie Primaquin kombiniert werden, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Atovaquon/Proquanil gehört zu der Medikamentengruppe der Malariamittel.

    Die Wirkstoffkombination von Atovaquon und Proquanil tötet den Parasiten P. falciparum ab, welcher für den Ausbruch von Malaria verantwortlich ist. Der Mückenstich erlaubt den Eintritt des Parasiten in den Blutkreislauf, von wo er sich dann im Körpergewebe einnistest. Atovaquon und Proquanil sind nachweislich wirkungsvoll in Fällen, in denen andere Medikamente nicht das gewünschte Ergebnis erzielen.

    Das Medikament ist wirksam für die Behandlung von und Vorbeugung gegen Malaria, da es die erfolgreiche Abtötung des Parasiten erlaubt, welcher die Krankheit hervorruft. Atovaquon und Proquanil allein, wie auch in Kombination mit anderen Arzneimitteln, sind effektiv in der Behandlung in Fällen von Malaria, bei denen andere Medikamente nicht die gewünschte Wirkung erzielt haben.

    Nehmen Sie Atovaquon/Proquanil wie von Ihrem Arzt verordnet ein Die Tablette sollte unzerkaut mit Wasser eingenommen werden. Falls der Patient Schwierigkeiten beim Schlucken der Tablette hat, kann diese zerstoßen und in Milch eingerührt werden. Atovaquon/Proquanil wird oral, immer zur selben Tageszeit, mit einer Mahlzeit oder Milch eingenommen. Sollten Sie innerhalb der ersten Stunde nach Einnahme der Tablette erbrechen, ist eine wiederholte Einnahme erforderlich. Sollten Sie wiederholt erbrechen, sollte Ihr Arzt ein anderes Medikament in Betracht nehmen. Sollte das Medikament auf nüchternen Magen eingenommen werden, wird die Aufnahme des Wirkstoffes erheblich reduziert. Menschen, die nicht in der Lage sind zu essen, sollten eine andere Therapieform wählen. Bei der Dosierung dieses Medikamentes werden das Körpergewicht, Vorerkrankungen und die Einnahme von anderen Medikamenten berücksichtigt. Ihr Arzt verschreibt Ihnen eventuell eine Dosierung, die von der Standartdosierung abweicht. Ändern Sie diese nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt. Sollten Sie die Einnahme des Medikaments einmal vergessen, nehmen Sie es umgehend ein. Falls Sie dies jedoch kurz vor Ihrer nächsten geplanten Einnahme feststellen, lassen Sie die vergessene Tablette weg und nehmen Sie Ihre nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie Ihre letzte Einnahme vergessen haben. Sollten Sie sich nicht sicher sein wie sie weiter vorgehen sollen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Das Medikament sollte bei Raumtemperatur, von Licht und Nässe geschützt und unzugänglich für Kinder gelagert werden.

    Die Standartdosierung für Erwachsene zur Vorsorge gegen Malaria ist 1 Tablette täglich, welche 1 bis 2 Tage vor der Einreise in ein endemisches Gebiet und für 7 Tage nach Ausreise eingenommen werden sollte. Zur Behandlung der Malaria ist die Standartdosierung für Erwachsene 4 Tabletten täglich, über einen Zeitraum von 3 Tagen. Die Dosierung bei Kindern basiert bei Behandlung und Vorsorge auf dem Körpergewicht.

    Viele Medikamente können unerwünschte Nebenwirkungen auslösen. Nebenwirkungen können von leicht bis stark, oder temporär bis permanent variieren. Nicht jeder, der die dieses Medikament einnimmt, verspürt Nebenwirkungen. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel und Appetitlosigkeit sind häufige Nebenwirkungen dieses Medikaments. Kontaktieren Sie Ihren Doktor sofort, sollten diese Symptome nicht weggehen oder sich verschlimmern. Kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt, sollten Sie folgende ernsthafte Nebenwirkungen beobachten, wie Anzeichen einer ernsten Lebererkrankung, Anämie, oder einer schweren Infektion. Dieses Medikament veranlasst selten eine allergische Reaktion. Rufen Sie umgehend den Notdienst an, sollten sie Anzeichen einer allergischen Reaktion sehen, wie z.B. Ausschlag, Juckreiz, oder Schwellung des Gesichtes, der Zunge oder des Rachens, Atemstörungen oder starken Schwindel. Setzen Sie bitte Ihren Arzt in Kenntnis, falls Sie andere Nebenwirkungen bemerken, von denen Sie meinen, dass sie mit Ihrer Einnahme des Medikaments zusammenhängen.

    Teilen Sie Ihrem Arzt mit, ob Sie allergisch auf Atovaquon/Porquanil reagieren, oder andere Allergien haben. Die inaktiven Wirkstoffe dieses Medikamentes können eine allergische Reaktion oder andere Probleme hervorrufen.

    Bevor Sie die Einnahme dieses Medikaments beginnen, teilen Sie Ihrem Arzt Ihre Krankengeschichte mit. Wichtige Informationen sind hier: derzeitiges Erbrechen oder Durchfall, Nieren- oder Leberprobleme, psychische Erkrankungen oder Stimmungsstörungen, sowie Krampfanfälle.

    Atovaquon/Proguanil kann Schwindel auslösen. Der Konsum von Alkohol oder Cannabis kann dieses Symptom verstärken. Nehmen Sie nicht am Straßenverkehr teil, bedienen Sie Maschinen, oder führen Sie andere Aufgaben aus, die Aufmerksamkeit erfordern, es sei denn, Sie sind sich sicher, dass Sie diese gefahrlos ausführen können. Sie sollten Ihren Alkoholkonsum reduzieren und Ihren Arzt über Konsum von Cannabis informieren.

    Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament während der Schwangerschaft einzunehmen. Dennoch könnte Ihr Arzt Ihnen das Medikament verschreiben, sollte es zwingend notwendig sein. Sollten Sie schwanger sein, versuchen Sie Malariagebiete zu vermeiden, da Sie und Ihr ungeborenes Kind hierdurch gefährdet sein könnten, zu versterben, oder andere Schäden von sich zu tragen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Vorteile und Risiken der Einnahme des Medikaments während der Schwangerschaft.

    Es ist nicht bekannt ob der Wirkstoff Atovaquon in die Muttermilch übergeht, und ob dies Ihren Säugling negativ beeinflussen kann. Es ist bekannt, dass der Wirkstoff Proguanil in die Muttermilch gelangt, jedoch ist auch hier nicht klar, ob dies schadhaft für den Säugling ist. Es ist nicht empfohlen, das Medikament während des Stillens einzunehmen, insbesondere sollte der Säugling unter 5 kg wiegen. Besprechen Sie vor der Einnahme mit Ihrem Arzt die Vor- und Nachteile dieses Medikaments, bevor Sie stillen.

    Die Einnahme von anderen Medikamenten kann die Wirkung des Medikaments beeinträchtigen und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie aktuell einnehmen, damit dieser überprüfen kann, kann ob diese gefahrlos mit Atovaquon und Proguanil kombiniert werden können.

    Medikamente wie Penicillamin, Blutverdünner, oder Metoclopamid können Wechselwirkungen mit Atovaquon und Proguanil haben.

    Sie können Atovaquon und Proguanil gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Atovaquon und Proguanil für Sie geeignet sind.

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117