Petibelle

Bilder nur zur Veranschaulichung

  • Verschiedene Wirkungsmechanismen
  • Lindert schwere Menstruationsblutungen
  • Effektives Verhütungsmittel
  • Unverfälschte Medikamente
  • Alle Medikamente werden aus Deutschland bezogen

Petibelle ist ein hormonelles Verhütungsmittel, welches auch unter dem Namen “Pille” bekannt ist. Es handelt sich um eine kombinierte orale Verhütungspille, welche Estradiolvalerat und Dienogest enthält. Estradiol ist eine synthetische Form des weiblichen Hormons Östrogen und wird im Körper zu einer Art natürlichen Östrogens umgebaut. Dienogest ist eine synthetische Form von Gestagen.

Rezeptgebühr: 8,99 €

Zwischensumme
85,97 €
Bestellen Sie in den nächsten3 Std.1 min.43 sek.

um Ihre Bestellung am 25. Oktober zu erhalten

  • help status icon

    Transparenter Service

    Keine versteckten Kosten

  • help status icon

    Expressversand

    Diskrete Verpackung

  • help status icon

    Rezept wird ausgestellt

    Nach einer diskreten Online-Beratung mit einem deutschen Arzt

  • Schnell & einfach

    Kein Termin notwendig, keine lange Wartezeiten

  • Diskrete Verpackung

    Schlichte Verpackung ohne ärztliche Stempel oder Markierungen

  • Vertraulicher Service

    Ihre medizinischen Daten bleiben bei uns und werden niemals an Dritte weitergegeben.

  • Originale Medikamente

    Sie erhalten ausschließlich staatlich zugelassene Medikamente aus Deutschland.

Nachlesen

    Petibelle ist ein hormonelles Verhütungsmittel, welches auch unter dem Namen “Pille” bekannt ist. Es handelt sich um eine kombinierte orale Verhütungspille, welche Estradiolvalerat und Dienogest enthält. Estradiol ist eine synthetische Form des weiblichen Hormons Östrogen und wird im Körper zu einer Art natürlichen Östrogens umgebaut. Dienogest ist eine synthetische Form von Gestagen.

    Petibelle wird zur Schwangerschaftsverhütung verwendet, sowie für erkrankungsunabhängige, schwere Menstruationsblutungen.

    Petibelle-Tabletten enthalten synthetische Varianten von Östrogen und Gestagen, welches natürlich auftretende weibliche Geschlechtshormone sind.

    Die Kombination der beiden Hormone setzt den normalen Menstruationszyklus außer Kraft. Im Laufe des Monatszyklus einer Frau ändert sich der Geschlechtshormonspiegel.  Die Hormone führen dazu, dass die Eierstöcke eine Eizelle ausstoßen – der sogenannte Eisprung – und die Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet wird. Wenn am Ende des Menstruationszyklus keine Eizelle befruchtet wurde, fällt der Hormonspiegel und die Gebärmutterschleimhaut wird abgestoßen, welches sich als Periode äußert.

    Die tägliche Dosis von Hormonen in der Pille gaukelt dem Körper vor, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat und verhindert, dass monatlich eine Eizelle heranreift und ausgestoßen wird.

    Unter dem Einfluss von Petibelle verdickt sich der natürliche Zervixschleim im Gebärmutterhals, was es schwieriger für Spermien macht, von der Scheide in die Gebärmutter zu gelangen und eine Eizelle zu befruchten.

    Zusätzlich beeinflussen die Hormone die Qualität der Gebärmutterschleimhaut und machen diese weniger geeignet für die Einnistung einer befruchteten Eizelle in der Gebärmutter.

     Petibelle ist ein effektives Verhütungsmittel, welches die folgenden Methoden kombiniert:

    • Es gaukelt dem Körper vor, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat, so dass keine Eizelle ausgestoßen wird, welche von den Spermien befruchtet werden könnte.
    • Es erschwert es Spermien, in die Gebärmutter zu gelangen, indem es den Zervixschleim im Gebärmutterhals verdickt.
    • Es macht die Gebärmutterschleimhaut weniger geeignet für die Einnistung einer befruchteten Eizelle.

    Die Tabletten in der Packung werden oral in der vorgeschriebenen Reihenfolge eingenommen. Die Rückseite der Blisterpackung ist mit den jeweiligen Wochentagen beschrieben. Diese Markierungen helfen Ihnen dabei, sicher zu sein, welche Tablette Sie an welchem Tag einnehmen sollten.Wenn Sie an einem Montag anfangen, starten Sie mit der Tablette in der obersten Reihe markiert mit „Mo“. Damit wissen Sie, dass dies der Tag war, an dem Sie die Blisterpackung angebrochen haben, und Sie können nun ganz leicht sehen, an welchem Tag Sie die nächste Tablette einnehmen müssen.

    Die Packung enthält 21 Tabletten mit aktiven Wirkstoffen. Nehmen Sie 21 Tage lang eine Tablette am Tag. Legen Sie nach der 21sten Tablette sieben Tage Pause ein. Es ist zu erwarten, dass Sie Ihre Regel am dritten Tag nach der Einnahme der letzten Tablette bekommen werden.

    Brechen Sie die nächste Packung nach 7 Tagen Pause an – unabhängig davon, ob Ihre Regel eingesetzt hat. Falls Ihre Regel ausbleibt, ziehen Sie Ihren Arzt zur Rate.

    Falls dies das erste Mal ist, dass Sie ein hormonelles Verhütungsmittel einnehmen, nehmen Sie die erste Tablette am ersten Tag Ihres Monatszyklus. Dies gewährt Ihnen sofortigen Empfängnisschutz.

    Falls Sie von einem anderen kombinierten oralen Verhütungsmittel zu Petibelle wechseln, nehmen Sie die erste Petibelle-Tablette an dem Tag, an dem Sie die erste Tablette aus der neuen Packung des alten Medikaments einnehmen würden.

    Falls Sie zuvor einen Vaginalring oder Verhütungspflaster verwendet haben, beginnen Sie die Einnahme von Petibelle am Tag nach der Entfernung des Vaginalrings oder Verhütungspflasters. Sie sind damit sofort vor Schwangerschaft geschützt.

    Falls Sie gerade ein Kind entbunden haben und nicht stillen, können Sie 21 Tage nach der Geburt anfangen, Petibelle einzunehmen. Der Empfängnisschutz wirkt sofort, und es sind keine weiteren Verhütungsmethoden notwendig.

    Falls Sie eine Abtreibung im zweiten Trimester hatten, können Sie am 21.-28. Tag nach der Abtreibung anfangen, Petibelle einzunehmen. Es ist nicht notwendig, weitere Verhütungsmethoden anzuwenden – Sie sind sofort vor einer Schwangerschaft geschützt.

    Falls Sie einmal vergessen, eine Tablette einzunehmen, oder eine Packung von Petibelle einen Tag zu spät anbrechen, nehmen Sie die verpasste Tablette, sobald Sie sich daran erinnern – selbst, wenn dies bedeutet, dass Sie an diesem Tag zwei Tabletten einnehmen. Danach setzen Sie Einnahme der Tabletten wie geplant fort. Ob Sie noch vor einer Schwangerschaft geschützt sind hängt vom Zeitpunkt ab, an dem Sie die Tablette vergessen haben. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder lesen Sie den Beipackzettel.

    Falls Sie sich innerhalb von drei bis vier Stunden nach der Einnahme der Tablette übergeben, kann es sein, dass die Tablette nicht vollständig in den Blutkreislauf aufgenommen wurde. Nehmen Sie eine weitere Tablette sobald es Ihnen gut genug geht, bis zu 12 Stunden nach dem gewohnten Einnahmezeitpunkt ein. Nehmen Sie Ihre Tablette am nächsten Tag zur gewohnten Zeit. Falls Sie sich erneut übergeben, oder sie die Ersatztablette mehr als 12 Stunden nach dem gewohnten Einnahmezeitpunkt einnehmen, kann es sein, dass der Empfängnisschutz aussetzt. Bitte ziehen Sie in diesem Fall Ihren Arzt zur Rate.

    Dosierung

    Nehmen Sie eine Petibelle-Tablette pro Tag ein, bis sie alle Tabletten in der Packung aufgebraucht haben, inklusive der zwei weißen Tabletten. Brechen Sie die neue Packung am darauffolgenden Tag an.

    Medikamente und deren mögliche Nebenwirkungen betreffen Patienten unterschiedlich. Nicht jeder, der Petibelle einnimmt, wird Nebenwirkungen feststellen.

    Mögliche Nebenwirkungen von Petibelle sind diese:

    • Unterleibsschmerzen
    • Übelkeit oder Erbrechen
    • Kopfschmerzen oder Migräne
    • Gewichtszunahme oder -abnahme
    • Vergrößerung oder Empfindlichkeit der Brüste
    • Wassereinlagerung in den Körperzellen (Ödem)
    • Vaginalpilz oder Kandidose
    • Veränderung der Menstrualblutung
    • Depressive Verstimmung
    • Schmierblutung oder Zwischenblutung
    • Verringerte Libido
    • Hautreaktion
    • Erhöhter Blutdruck
    • Unregelmäßige braune Flecken auf der Haut
    • Stärkere Hornhautkrümmung, was das Tragen von Kontaktlinsen unkomfortabel machen kann
    • Leberprobleme
    • Gallensteine
    • Blutgerinnsel in den Blutgefäßen

    Petibelle sollte nicht von Frauen eingenommen werden, die unter bestimmten Erkrankungen leiden. Lassen Sie von Ihrem Arzt prüfen, ob Sie das Medikament bedenkenlos einnehmen können. Lassen Sie Vorsicht walten, falls Sie über 35 Jahre alt sind, oder falls Sie eine positive Familienanamnese für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Blutgerinnsel haben. Das Gleiche gilt für Frauen mit bestimmten Erkrankungen. Fragen Sie Arzt, ob Sie zusätzliche Beobachtung während der Behandlung mit Petibelle benötigen.

    Petibelle ist für die Empfängnisverhütung gedacht und sollte nicht während einer Schwangerschaft verwendet werden. Falls Sie denken, dass Sie vielleicht schwanger sein könnten, hören Sie bitte auf, die Tabletten einzunehmen und sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt.

    Die im Medikament enthaltenen Hormone können zu einer Verminderung der Muttermilchproduktion führen. Es ist empfohlen, dass Mütter Marvelon erst nach dem Abstillen verwenden.

    Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Arzt alle Medikamente mitteilen, die Sie zurzeit einnehmen oder vor Kurzem eingenommen haben. Im gleichen Zuge sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, bevor Sie während der Behandlung mit Petibelle neue Medikamente einnehmen, um sicher zu stellen, dass die Kombination der Medikamente unbedenklich ist.

    Sie können Petibelle gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Petibelle als Medikament für Sie geeignet ist.

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117