PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Sultanol

Bilder nur zur Veranschaulichung

  • Für die Anwendung bei Atemnot
  • Erleichtert Symptome
  • Für Asthma und COPD geeignet
  • Unverfälschte Medikamente
  • Alle Medikamente werden aus Europa bezogen
Sie könnten Sultanol bei Atemwegserkrankungen anwenden, bei denen sich Ihre Bronchien verengen. Hierzu zählen unter anderem Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis. Sie sollten bei einer langfristigen Therapie das Arzneimittel mit entzündungshemmenden Medikamenten kombinieren. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt.
Loading data for Product options...

Rezeptgebühr: 14.99

0.00

Expressversand (24h Lieferung) ist im Preis inbegriffen.

Combined ShapeBestellen Sie in den nächsten6 Std.34 min.54 sek.

um Ihre Bestellung am 6. April zu erhalten

  • help status icon

    Gesamtheitlicher Service

    Keine versteckten Kosten

  • help status icon

    Expressversand (24h Lieferung)

    Diskrete Verpackung

  • help status icon

    Rezept im Preis inbegriffen

    Mittels unserer Online-Beratung

  • Schnell & einfach

    Kein Termin notwendig, keine lange Wartezeiten

  • Diskrete Verpackung

    Schlichte Verpackung ohne ärztliche Stempel oder Markierungen

  • Vertraulicher Dienst

    Ihre medizinischen Daten bleiben bei uns. Wir teilen Sie nicht mit Dritten

  • Originale Medikamente

    Unverfälschte Medikamente aus Europa

Nachlesen

    Sultanol ist ein Dosieraerosol, das zur Behandlung bestimmter Atemwegserkrankungen angewendet wird. Hierzu zählen folgende Erkrankungen:

    • (Akute) Atemnot bei Atemwegserkrankungen
    • Vorbeugung gegen Atemnot bei Asthma bronchiale
    • Als Dauerbehandlung, in Kombination mit anderen Arzneimitteln, bei Asthma bronchiale oder chronische obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), chronischer Bronchitis oder Lungenemphysem (Blählunge)

    Das Arzneimittel enthält den aktiven Wirkstoff Salbutamol, welcher zur Wirkstoffklasse der Beta-2-Sympathomimetika gehört.

    Der Wirkstoff, Salbutamol, bindet die Beta-Rezeptoren in den Bronchien und erschlafft damit die Bronchialmuskulatur. Hierdurch erweitern sich die verkrampften Bronchien, was Ihnen die Atmung erleichtert.

    Sie könnten Sultanol bei Atemwegserkrankungen anwenden, bei denen sich Ihre Bronchien verengen. Hierzu zählen unter anderem Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis.

    Sie sollten bei einer langfristigen Therapie das Arzneimittel mit entzündungshemmenden Medikamenten kombinieren. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt.

    Sultanol wird ausschließlich zur Inhalation angewendet.

    Halten Sie sich bei der Anwendung von Sultanol an folgende Schritte:

    1. Drücken Sie die Seitenflächen leicht zusammen, um die Schutzkappe vom Mundrohr zu entfernen.
    2. Prüfen Sie das Mundrohr und den Wirkstoffbehälter auf lose Fremdkörper.
    3. Schütteln Sie das Dosieraerosol kräftig, um mögliche Fremdkörper zu entfernen und den Inhalt gleichmäßig zu verteilen.
    4. Halten Sie das Dosieraerosol senkrecht zwischen Ihrem Daumen und Zeigefinger, mit dem Behälterboden nach oben, wie es auf der Abbildung Ihres Beipackzettels gezeigt wird. Die Anwendung sollte nach Möglichkeit im Sitzen oder Stehen erfolgen.
    5. Atmen Sie tief und langsam aus und umschließen Sie das Mundrohr fest mit den Lippen. Beißen Sie nicht auf das Mundrohr.
    6. Atmen Sie tief und gleichmäßig durch das Mundrohr. Drücken Sie kurz nach Beginn des Einatmens den Wirkstoffbehälter fest nach unten und atmen Sie währenddessen weiterhin gleichmäßig und tief ein.
    7. Halten Sie Ihren Atem so lange wie möglich an. Setzen Sie das Mundrohr ab und nehmen Sie den Zeigefinger vom oberen Ende des Dosieraerosols.
    8. Sollen Sie einen weiteren Sprühstoß benötigen, warten Sie eine halbe Minute und wiederholen Sie Schritte 3 bis 7.
    9. Setzen Sie die Schutzkappe wieder auf das Mundrohr und drücken Sie fest auf die Schutzkappe, bis Sie einrastet.

    Führen Sie die Schritte 5-7 nicht zu schnell durch. Es ist wichtig, dass Sie beginnen, einzuatmen, bevor Sie den Sprühstoß auslösen.

    Die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt festgelegt und hängt von Ihrem Gesundheitszustand ab. Wenn Sie sich trotz Lesens der Anleitung die Anwendung von Sultanol nicht zutrauen, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Das Arzneimittel kann auch von Kindern angewendet werden, jedoch sollte dies nur unter Aufsicht eines Erwachsenen erfolgen. Erwachsene müssen das Kind zum ein- und ausatmen animieren und bei Beginn des Einatmens einen Sprühstoß auslösen.

    Ihr Arzt sollte die Dosierung Ihrer Erkrankung anpassen. Falls von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, wenden Sie das Medikament wie folgt an:

    Für die Akutbehandlung und einmalige Gabe:

    • Kinder unter 12 Jahren sollten einen Sprühstoß bei Beginn des Anfalls inhalieren.
    • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren können 1-2 Sprühstöße bei Beginn des Anfalls inhalieren.

    Die Anwendung kann bei unzureichender Linderung der Atemnot nach 5-10 Minuten wiederholt werden. Suchen Sie bei anhaltender Atemnot einen Arzt oder die Notaufnahme auf.

    Sie können diese Dosierung auch zur Vorbeugung eines Anfalls als einmalige Gabe anwenden. Wenden Sie das Medikament 10-15 Minuten vor einer Belastung an.

    Dauerbehandlung (in Kombination mit anderen Arzneimitteln):

    • Kinder unter 12 Jahren können 1 Sprühstoß 3-4-mal täglich, im Abstand von 4 Stunden inhalieren. Eine Höchstdosis von 6 Sprühstößen sollte nicht überschritten werden.
    • Erwachsene können 1-2 Sprühstöße 3-4-mal täglich, im Abstand von 4 Stunden inhalieren.
    • Eine Höchstdosis von 12 Sprühstößen sollte nicht überschritten werden.

    Wie andere Medikamente kann Sultanol unerwünschte Nebenwirkungen auslösen, welche jedoch nicht bei jedem Anwender auftreten.

    Häufige Nebenwirkungen von Sultanol sind:

    • Hyperglykämie
    • Zittern (Tremor)
    • Kopfschmerzen
    • Herzrasen

    Gelegentliche Nebenwirkungen von Sultanol sind:

    • Unruhe
    • Reizung im Mund oder Rachenbereich und Veränderung des Geschmackempfindens
    • Muskelkrämpfe

    Lesen Sie außerdem den Beipackzettel des Arzneimittels für weitere mögliche Nebenwirkungen, damit Sie diese zuordnen können.

    Sollte eine Nebenwirkung nicht abklingen, Sie stark beeinträchtigen oder sich verstärken, kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Wenden Sie Sultanol nicht an, falls Sie allergisch gegen den Wirkstoff Salbutamol oder andere Bestandteile des Medikamentes sind oder gleichzeitig einen Betablocker anwenden.

    Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls:

    • Sie allergisch auf andere Sympathomimetika reagieren
    • Sie eine schwere Herzerkrankung haben
    • Sie unter schwerem oder unbehandelten Bluthochdruck mit krankhafter Ausweitung der Gefäßwand leiden
    • Sie Herzglykoside einnehmen
    • Sie eine Schilddrüsenüberfunktion haben
    • Sie eine unausgeglichene diabetische Stoffwechsellage
    • Sie unter Phäochromozytom (Erkrankung des Nebennierenmarks) leiden

    Wenn eine Operation bei Ihnen geplant ist, wenden Sie Sultanol mindestens 6 Stunden vor Narkosebeginn nicht an.

    Ihr Blutzucker kann bei hoher Dosierung von Salbutamol ansteigen, weshalb Diabetiker engmaschig Ihren Blutzucker kontrollieren lassen sollten. Außerdem kann die Einnahme des Medikaments zu einer Hypokaliämie führen, weshalb regelmäßig Ihre Blutwerte kontrolliert werden sollten.

    Sultanol kann mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen haben. Wechselwirkungen können die Wirksamkeit eines Medikaments beeinträchtigen und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.

    Folgenden Medikamenten sollten nicht zusammen mit Sultanol eingenommen werden:

    • Rezeptorenblocker
    • Antidiabetika
    • Digitalisglykoside und Antiarrhythmika
    • Anästhetika (Narkosemittel)
    • Sympathomimetika
    • Trizyklische Antidepressiva
    • Monoaminooxidasehemmern
    • Procarbazin
    • Mutterkornalkaloide, wie z. B. Ergotamin

    Auch Substanzen wie L-Dopa, L-Thyroxin, Oxytocin oder Alkohol können die Herz-Kreislauf-Regulation in Kombination mit Sultanol beeinflussen.

    Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie oft oder dauerhaft einnehmen. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob es zu Wechselwirkungen dieser Medikamente mit Sultanol kommen kann.

    Von der Einnahme von Sultanol wird in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft abgeraten. Der Wirkstoff Salbutamol geht in die Plazenta über und kann beim Fötus eine erhöhte Herzfrequenz oder niedrigen Blutzucker auslösen.

    Das Arzneimittel hat außerdem eine wehenhemmende Wirkung, weshalb das Dosieraerosol auch kurz vor der Entbindung nicht angewendet werden sollte.

    Es wird vermutet, dass der Wirkstoff über die Muttermilch übertragen wird, weshalb von der Anwendung des Medikaments in der Stillzeit ebenfalls abgeraten wird.

    Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Anwendung in der Schwangerschaft oder Stillzeit und wägen Sie den Nutzen und die Risiken der Einnahme ab.

    Ihre Reaktionszeit kann durch die Einnahme des Medikaments beeinträchtigt sein. Nehmen Sie nur dann am Straßenverkehr an oder Bedienen Sie Maschinen (auch im Haushalt), wenn Sie sicher sind, dass Sie dies gefahrlos tun können.

    Sie können Sultanol gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Sultanol als Medikament für Sie geeignet ist.

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117