PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health
PathPathPathcloseGroup 8single-neutral-circleshopping-basket-1searchsend-email-2common-file-horizontal-imagetwitterlock-2cogIcon / Health

Premique

Bilder nur zur Veranschaulichung

  • Hormonersatztherapie
  • Niedrige Dosierung
  • Kombinierte Hormone
  • Unverfälschte Medikamente
  • Alle Medikamente werden aus Europa bezogen

Premique ist eine Hormonersatztherapie, die für die Behandlung von Frauen in den Wechseljahren verwendet wird.

Es handelt sich bei unseren Produkten möglicherweise um Medikamente aus Großbritannien, wodurch wir Ihnen eine große Kosteneinsparung ermöglichen können.

Loading data for Product options...

Rezeptgebühr: 8.99

0.00

Expressversand (24h Lieferung) ist im Preis inbegriffen.

Combined ShapeBestellen Sie in den nächsten8 Std.17 min.21 sek.

um Ihre Bestellung am 6. April zu erhalten

  • help status icon

    Gesamtheitlicher Service

    Keine versteckten Kosten

  • help status icon

    Expressversand (24h Lieferung)

    Diskrete Verpackung

  • help status icon

    Rezept im Preis inbegriffen

    Mittels unserer Online-Beratung

  • Schnell & einfach

    Kein Termin notwendig, keine lange Wartezeiten

  • Diskrete Verpackung

    Schlichte Verpackung ohne ärztliche Stempel oder Markierungen

  • Vertraulicher Dienst

    Ihre medizinischen Daten bleiben bei uns. Wir teilen Sie nicht mit Dritten

  • Originale Medikamente

    Unverfälschte Medikamente aus Europa

Nachlesen

    Premique ist eine Hormonersatztherapie, die für die Behandlung von Frauen in den Wechseljahren verwendet wird.

    Während der Wechseljahre einer Frau verringert sich die natürliche Produktion des Geschlechtshormons Östrogen. Premique enthält zwei weibliche Hormone – ein Östrogen und ein Gestagen (Medroxyprogesteron-Acetat) – welche den natürlichen Hormonhaushalt ausgleichen und den Symptomen der Wechseljahre entgegenwirken. Warum sollte ich Premique einnehmen? Anzeichen der Wechseljahre sind Hitzewallungen (im Gesicht, Nacken und der Brust), ein unregelmäßiger Menstruationszyklus, nächtliches Schwitzen, Gewichtszunahme, dünne Haare und Stimmungsschwankungen.

    Diese Symptome können störend im Alltag sein. Der Einsatz einer Hormonersatztherapie, wie Premique, kann die natürliche Balance der Hormone wiederherstellen.

    Premique ist verschreibungspflichtig. Folgen Sie stets dem Rat Ihres Arztes und lesen Sie die Packungsbeilage. Ihr Arzt wird anstreben, Sie mit einer so geringen Dosis wie möglich zu behandeln.

    Nehmen Sie täglich eine Tablette unzerkaut mit Wasser zu sich. Sie sollten die Tablette stets zu ungefähr der gleichen Tageszeit einnehmen. Die Tabletten in der Blisterpackung sind mit Pfeilen verbunden, um Ihnen die korrekte Einnahme zu erleichtern.

    Falls Sie zurzeit keine Hormonersatztherapie anwenden, oder falls Sie ein Hormonersatz-Medikament einnehmen, welches keine Regelblutungen verursacht, können Sie die Behandlung mit Premique zu einem beliebigen Zeitpunkt beginnen.

    Falls Sie von einem Hormonersatz-Medikament wechseln, welches monatliche Blutungen auslöst, beginnen Sie die Behandlung am Tag nach dem Aufbrauchen des alten Medikaments.

    Die aktiven Wirkstoffe in Premique sind die weiblichen Hormone Östrogen und Gestagen. Ihr Arzt wird die niedrigste Dosis verschreiben. Jede Premique-Tablette enthält 0,3 mg konjugiertes Östrogen und 1,5 mg Medroxyprogesteron-Acetat. Falls Sie einmal vergessen, Ihre Premique-Tablette einzunehmen, sollten Sie dies nachholen, sobald Sie sich daran erinnern – es sei denn, Sie sind mehr als 12 Stunden zu spät dran. In diesem Fall sollten Sie die verpasste Tablette wegwerfen und mit der Einnahme des Medikaments wie gewohnt fortfahren. Falls Sie mehr Premique eingenommen haben, als Sie sollten, ist dies normalerweise unproblematisch. Jedoch kann es zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Brustschmerzen, Unterleibsschmerzen oder Benommenheit kommen. Falls Sie besorgt sind, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

    Bevor Sie mit der Einnahme von Premique beginnen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Nehmen Sie Premique nicht ein, falls:

    • Sie jemals Brustkrebs hatten oder Verdacht auf Brustkrebs besteht
    • Sie östrogensensiblen Krebs haben
    • Sie unerklärte Vaginalblutungen haben
    • Sie eine übermäßig verdickte Gebärmutterschleimhaut haben
    • Sie jemals ein Blutgerinnsel in den Venen hatten
    • Sie eine Blutgerinnungsstörung haben
    • Sie jemals eine Erkrankung hatten, die von Arterienverschluss ausgelöst wurde
    • Sie jemals eine Leberkrankung hatten
    • Sie unter Porphyrie leiden
    • Sie auf einen der Inhaltsstoffe dieses Medikaments allergisch reagieren
    • Sie schwanger sind oder ein Kind stillen

    Die Eignung von Premique als Behandlungsmethode für Sie hängt von diversen Faktoren ab. Sie sollten Ihren Arzt in Kenntnis setzen, falls:

    • Sie jemals ein Uterusmyom hatten
    • Sie jemals Absiedlungen der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle hatten
    • Sie ein erhöhtes Risiko von Blutgerinnsel haben
    • Sie ein erhöhtes Risiko von östrogensensiblem Krebs haben
    • Sie hohen Blutdruck haben
    • Sie unter einer Lebererkrankung leiden
    • Sie Diabetiker/in sind
    • Sie Gallensteine haben
    • Sie unter Migräne oder schlimmen Kopfschmerzen leiden
    • Sie eine Immunsystemstörung haben, welche eine Anzahl von Organen betrifft
    • Sie unter Epilepsie leiden
    • Sie unter Asthma leiden
    • Sie eine Erkrankung haben, die das Trommelfell und Hörvermögen beeinträchtigt
    • Ihre Blutfettwerte stark erhöht sind
    • Sie Wassereinlagerungen aufgrund von Herz- oder Nierenproblemen haben

    Wie viele Medikamente mit aktiven Wirkstoffen kann Premique mit anderen Arzneimitteln Wechselwirkungen haben. Insbesondere kann dies mit den folgenden Arten von Arzneimitteln auftreten:

    • Medikamente zur Behandlung von Epilepsie
    • Medikamente zur Behandlung von Tuberkulose
    • Medikamente zur Behandlung von HIV-Infektionen
    • Metyrapon (für die Behandlung von Cushing-Syndrom verwendet)
    • Aminoglutethimid (für die Behandlung von Brustkrebs oder Cushing-Syndrom)
    • Pflanzliche Heilmittel, die Johanniskraut enthalten

    Falls Sie eines der obenstehenden Arzneimittel verwenden, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin darüber in Kenntnis setzen, sodass er oder sie Sie beraten kann, ob Premique die beste Behandlungsmethode für Sie ist.

    Medikamente für die Hormonersatztherapie können das Risiko einer übermäßigen Verdickung der Gebärmutterschleimhaut, Gebärmutterschleimhautkrebs und Brustkrebs erhöhen. Beobachten Sie Ihren Körper aufmerksam und tasten Sie regelmäßig Ihre Brust ab. Falls Sie Veränderungen bemerken, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

    Das Risiko von Blutgerinnseln ist höher bei Hormonersatztherapie-Patientinnen, als bei Frauen, die keine Hormonersatztherapie bekommen, insbesondere im ersten Jahr der Therapie. Es ist darum wichtig, dass Sie wachsam sind und Ihren Arzt kontaktieren, falls Sie Änderungen bemerken, die auf ein Blutgerinnsel hinweisen könnten.

    Die häufigsten Nebenwirkungen von Premique sind folgende:

    • Brustschmerzen
    • Durchbruchblutung oder Schmierblutung
    • Scheidenentzündung
    • Schmerzhafte Regelblutungen
    • Schmerzempfindlichkeit der Brüste, geschwollene Brüste
    • Depressive Verstimmung
    • Muskel- und Gelenkschmerzen, Beinkrämpfe
    • Gewichtsveränderung (Gewichtszunahme oder -abnahme)

    Falls Sie eine oder mehrere dieser Nebenwirkungen bemerken und diese nicht abklingen oder sich verschlimmern, informieren Sie Ihren Arzt sofort. Sie sollten sich ebenfalls an Ihren Arzt wenden, falls Sie andere, schwerwiegende Nebenwirkungen bemerken.

    Sie können Premique gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Premique als Medikament für Sie geeignet ist.

    Wir sind für Sie da

    Unser Kundendienst ist Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr für Sie da. Falls Sie dringende medizinische Hilfe brauchen, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, Tel. 116 117