Kann ich mein Asthma heilen?

6. März 2023

Ventolin

  • Schnell wirkende Linderung von Atemproblemen
  • Öffnet die Atemwege
  • Wird zur Behandlung von Asthma und COPD eingesetzt
Preis
14,88 € Produkt anzeigen

Salbutamol

  • Ventolin äquivalent
  • Für die Anwendung bei Atemnot
  • Erleichtert Symptome
Preis
8,49 € Produkt anzeigen

Das Coronavirus ist auch trotz abnehmender Maßnahmen noch im Umlauf und Menschen, die an Asthma oder anderen Erkrankungen der Atemwege leiden, sind im Falle einer Infektion oft schwerwiegender betroffen. Für viele, die bisher noch keine Erfahrung mit dieser Krankheit gemacht haben, stellt sich nun die Frage, ob Asthma heilbar ist. Leider lautet die Antwort hierauf "nein". Asthma ist nicht heilbar, jedoch lässt es sich mithilfe einer angemessenen medizinischen Behandlung gut kontrollieren und behandeln.

Es gibt verschiedene Ursachen für Asthma, einschließlich genetischer Veranlagung, Umweltfaktoren und allergischen Reaktionen auf bestimmte Substanzen. Die Erkrankung tritt in jedem Alter auf und kann durch Exposition gegenüber Rauch, Luftverschmutzung, Stress und Infektionen der Atemwege ausgelöst werden. 

Wenn Sie Symptome von Asthma bemerken oder sich Sorgen über Ihr Risiko machen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um eine genaue Diagnose und individuelle Behandlungsempfehlungen zu erhalten. Aber das wissen Sie vermutlich schon. Sehen wir uns also an, wie Sie Ihre Symptome lindern können.

Im Gegensatz zu vielen anderen chronischen Erkrankungen erfordert die Behandlung von Asthma individuelle Anpassungen, da nicht jedes verfügbare Medikament für jeden Betroffenen geeignet ist.

Eine gängige Form der Asthmabehandlung sind Asthmasprays. Dabei handelt es sich um kleine Kunststoffgeräte, mit denen das Medikament inhaliert und so in die Lunge transportiert werden kann. Diese Sprays werden typischerweise in zwei Kategorien eingeteilt: Notfall-Asthmasprays (auch Bedarfs-Sprays oder Reliever genannt) und Langzeit-Asthmasprays (Controller).

Bedarfs-Asthmasprays, auch als Notfall-Asthmaspray oder Reliever bezeichnet, dienen dazu, bei Asthmaanfällen die Atemwege zu erweitern, um die Atmung des Betroffenen zu erleichtern. Im Gegensatz zu herkömmlichen Asthmasprays werden sie nur in akuten Situationen eingesetzt.

Der Wirkstoff in Notfall-Asthmasprays ist Salbutamol, ein Beta-Agonist-Bronchodilatator. Dieser Wirkstoff hat die Fähigkeit, die glatten Muskeln in den Atemwegen zu entspannen. Dadurch kann mehr Luft in die Lunge strömen und die Atmung des Betroffenen verbessern.

Ein Asthmaspray zur Langzeitbehandlung kann dazu beitragen, dass Atemnotanfälle verhindert oder erheblich verringert werden. Diese Sprays enthalten Steroide, die Entzündungen und Schwellungen der Atemwege reduzieren. Im Gegensatz zu Bedarfs-Sprays wirken sie nicht sofort, sondern haben eine langanhaltende Wirkung. Es ist wichtig zu beachten, dass man sich im Notfall nicht ausschließlich auf das Langzeit-Asthmaspray verlassen sollte, sondern ein Bedarfs-Spray zur Hand haben sollte.

Die meisten Asthma- oder COPD-Patienten nutzen beide Arten von Sprays, um ihre Erkrankung zu stabilisieren. Es ist unerlässlich, dass das Bedarfs-Spray immer griffbereit ist. Wenn es jedoch zu oft benötigt wird, sollten Patienten mit ihrem Arzt über eine mögliche Anpassung der Dosierung des Langzeit-Asthmasprays sprechen, da dies möglicherweise nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Wenn Sie ein neues Langzeit- oder Bedarfs-Spray benötigen, können Sie es bei Deutsche Medz bestellen und direkt an Ihre Tür liefern lassen. Es ist nicht erforderlich, bereits ein Rezept zu haben, da dieses nach erfolgreichem Abschluss eines Fragebogens ausgestellt werden kann.

Zusätzlich zur Verwendung von Asthmasprays gibt es weitere Schritte, die Sie ergreifen können, um die Symptome von Asthma zu lindern. Vermeiden Sie Auslöser wie Rauch, Staub oder Allergene, sorgen Sie für ausreichende Ruhe und Schlaf und treiben Sie regelmäßig Sport, um Ihre Lungenfunktion zu verbessern. 

Eine gesunde Ernährung und das Vermeiden von Lebensmitteln, die Asthmaanfälle auslösen können, wie zum Beispiel Milchprodukte, können ebenfalls dazu beitragen, Ihre Symptome zu reduzieren. Wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt, um individuelle Empfehlungen und Tipps zur Bewältigung Ihrer Erkrankung zu erhalten.

Ventolin

  • Schnell wirkende Linderung von Atemproblemen
  • Öffnet die Atemwege
  • Wird zur Behandlung von Asthma und COPD eingesetzt
Preis
14,88 € Produkt anzeigen

Salbutamol

  • Ventolin äquivalent
  • Für die Anwendung bei Atemnot
  • Erleichtert Symptome
Preis
8,49 € Produkt anzeigen

Quellen:

  1. https://www.netdoktor.at/krankheiten/asthma/
  2. https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Asthma-Symptome-und-Behandlung,asthma136.html
  3. https://www.lungeninformationsdienst.de/krankheiten/asthma/therapien